Die Zeit, die ich so mag

von Willi Grigor
Mitglied

Auf dem Wasserstreifen vor dem Eis,
das dünn ist, dem die letzte Stunde schlägt,
ein Haubentaucher landet, taucht.

Ein Enterich mit seiner Dame
von links zur andren Seite schwimmt.
Ein Vogellaut mich fröhlich stimmt.

Die Luft ist unbeweglich, still,
ein Falter übt den Flügelschlag,
der See sich aus dem Joch befreit...
Dies ist die Zeit, die ich so mag.

Ich schau nach vorn, fühl mich gefeit,
bin auf das, was kommt bereit.
Und wenn sie geht, des Herbstes Zeit,
schau ich zurück in Dankbarkeit.

© Willi Grigor, 2017
Landleben in Liverud

Des Winters letzter Atemzug Foto W. Grigor
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

06. Apr 2018

Das lebt und fließt - ein schönes Gedicht, lieber Willi

Liebe Grüße - Marie

07. Apr 2018

Liebe Marie, lieber Axel,

ich danke für die Zustimmung und wünsche Euch viel Freude mit dem frühlingshaften Wochenende.

LG
Willi

07. Apr 2018

Lieber Willi,
ich habe die beseelte Stimmung und schönen Bilder in Deinem Gedicht sehr genossen!

Sende sonnige Frühlingsgrüße,
Monika

07. Apr 2018

Liebe Monika,

schauen und genießen, dies zu dürfen und zu können ist ein Privileg.

Liebe Grüße
Willi