So-nett in Sehnot

von Yvonne Zoll
Mitglied

Im Samt auf meiner Sehnot silbergrau
lauschen Flaschengeister gleich in Mengen
Launisch bleimäandernd Blicke lenken
Mich hoch um aufgetürmte Sphärenstaus

Fast freigewischt fliegt Sandbank Visa a vis
Notbeleuchtet kümmert’s nicht wenn Wolken
Lamentier‘n Löcher in Luftschlössern kann
Man kleben klappern traumumringt on me

Giraffenschwarm in Sehnot singt vorm Riff
Kauert sich bestäubt mit Ahnung in den
Verstreuten Grenzen treibend schweigt ein Schiff

Bis bedauernd leuchten Silhouetten
Die kontrastierend sich verliern im Griff
Wo nur mag man eine Sehnsucht betten

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

08. Okt 2017

Dichtung, die mich berührt. Mein Eindruck findet sich in der letzten Reihe bestätigt - wo mag man seine Sehnsucht betten?

Liebe Grüße - Marie