Die späte Stunde

Bild von Picolo
Mitglied

Es scheint der Mond mit schrägem Licht
zu später Stund' ihm ins Gesicht,
zum Viertelkreis Gedanken fliegen,
die des Tags verborgen liegen.

Schimmernd schwimmen kalte Strahlen,
in der Wiese Nebelschalen,
die gefüllt sind bis zum Rand,
von des Tages Wolkenband.

Und ein Hauch der stummen Nacht
senkt sich auf den Stillen sacht,
der auf seinem dunklen Wege
sucht, was seine Sinne rege.

Weite Sterne glänzen kalt,
aus dem hohen Sternenwald,
und in ihrem Netz aus Licht
schätzt er manchen Worts Gewicht ...

Buchempfehlung:

Mehr von Michael Dahm lesen

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

08. Sep 2017

Des Worts Gewicht
Kam per Gedicht ...

LG Axel

09. Sep 2017

Wichtig ist bei diesen Worten,
sie kommen niemals aus Retorten ...

LG Micha

09. Sep 2017

Poesie pur, habe dein Gedicht dreimal gelesen, danke dafür.

LG - Marie

09. Sep 2017

Poesie
für Marie ,

ich danke DIR für ´s dreimalige Lesen

LG Micha