quizás, vielleicht

von marie mehrfeld
Mitglied

was heißt hier, vergeben, vergessen, was, wem denn,
und wann, wie und warum,

wenn Spiegel verblassen, Schatten verstummen,
Stimmen zerbrechen,

wenn Erde bebt und Feuer regnet vom Himmel,
fragst Du nach dem Sinn,

mit wütenden Augen, setzt mir den Bass Deiner
Stimme an die Kehle wie

eine stumpfe Klinge, sei sanft, lass uns zusammen
im Fliegen fühlen, was zählt,

nicht Worte sind es, die hässlichen nicht und nicht
die lieben, auch nicht die Bilder mit ihren Farben,

nur Klänge wiegen, die eins geworden sind mit dem
Raum und der Zeit,

nichts ist so schwer wie der letzte Nebel, zäh kriecht
er, und Du hörst, siehst, riechst ihn,

Dir helfen die Drei, und mir auch, einatmen, ausatmen,
loslassen, zuletzt ist Vergebung, nur sie zählt

in der Dunkelheit, die einem unfassbar hellen Licht
weicht am Ende, vielleicht, quizás

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

09. Aug 2018

"Vielleicht" ist eine Chance - immer!
Denn so erscheint der Hoffnung(s)Schimmer ...

LG Axel

10. Aug 2018

Das Hoffen, ja, das muss es geben,
sonst könnten wir nicht weiter leben …

danke und LG
Marie

09. Aug 2018

Worte (v)erklingen
auf unnachahmliche Weise
Im anhaltenden Nachhall
vernebelten Fühlens
zu letzter Klarheit
Vielleicht

LG Yvonne

10. Aug 2018

Danke, Yvonne, ja, einatmen, ausatmen, loslassen, das hilft gegen vernebeltes Fühlen, klärt und beruhigt ...

liebe Grüße zu Dir
Marie

10. Aug 2018

Vielleicht - kehrt die brüchige Welt zu sich selbst zurück, regeneriert, heilt sich - und vergibt uns. Danke, Marie, für das gute Gedicht.

Liebe Grüße,
Annelie

10. Aug 2018

Das hast Du wunderbar formuliert, liebe Annelie - möge die brüchige Welt - zu sich selbst zurück kehren ... danke dafür und liebe Grüße

Marie

11. Aug 2018

Quizás, liebe Marie „Vergebung, nur sie zählt“, damit man seinen eigenen Frieden finden kann.

Sei lieb gegrüßt
Soléa