Nur so eine Ahnung

von Yvonne Zoll
Mitglied

Aus Unauslotbarem verschwebt im
Zustand schwärzester Wolken
Schwere lose Ungleichförmigkeit
Schleicht kaum durchs Kontinuum
systematischer Gewohnheit so
weidlich kollektiviert: Die Ahnung

Wider die Entfremdung erlebter
Phänomene nur wo purer Frust
Im Getriebe Hoffnung geschmiert
Verkantet mit Träumen welch
Unselige Strategie ein Model
Verwirbelt sich zur Wirklichkeit

Gekoren betrachten Verlangende
systolische Symbole das Werden
Eines längst gewärtigen Futurums
Im kognitiven schweigt empirisch
erdachte Verlassenheit wie das
Ringen der Entschlafenen

Traurige Ringe im Wasserkreis
Ein Kreislauf des Einbrechens
Unleugbare Sporen die aus
Einsicht gefrorenen Gefühle
Verinnerlichten Sehnens
Gebärend auch zu solcher Zeit

Bis unendlich voran getrieben
zu wachen Augen wie Nerven
Systematischer Entrückung
Durch verwehrende Kalamitäten
Konzessivere Konflikte nicht
Allein wartend: Das Eine

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

11. Dez 2018

Schwarz beklemmend unter das Eis ziehend fast alles andere ausschließend wenn der letzte Hauch nicht wäre "Nicht Allein wartend: Das Eine".

Und Montag ist auch vorbei, hihi!
LG Uwe

11. Dez 2018

Pass auf! Bald kommt schon DONNERstag - haha...
Danke dir und
LG zurück Yvonne

11. Dez 2018

>wie das
Ringen der Entschlafenen
Traurige Ringe im Wasserkreis< Eine beeindruckende Metapher!
Ein wahrhaft starker Text, der bis ins Unbewusste dringt. Danke.

LG Monika