Abendwolke

von Robert K. Staege
Mitglied

So stille liegt der Hafen,
ein friedensreicher Ort.
Man hört kein einz‘ges Wort,
die Menschen alle schlafen,
der Mond strahlt sanft darein.

Nur oben, dort im Blauen,
in sternenstiller Nacht,
ziehet dahin ganz sacht
ein Schifflein wie an Tauen;
es treibt dahin allein.

Es fährt ganz leis durchs Dunkel
im nächtlich milden Schein,
zieht in den Himmel ein
mit lichtem Sterngefunkel; -
so soll mein Tod einst sein.

Geschrieben am 12. März 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen