Wohin wanderst Du, Welt?

von Ella Sander
Mitglied

Wohin wanderst Du, Welt?
Liebe kaum zählt
Schau doch-
Moloch

Geld streitet für Geld
Tugend wahrhaft entfällt
Ohne Moral-
Skandal

Computer diktieren das Leben
Versprechen reichlichsten Segen
Seele absent-
Dependent

Der Norden Überfluss stellt
Südlich, Hunger quält
Menschen verderben-
Sterben

Kinder stehn einsam zurück
Suchen vergeblich Glück
Bitteres Los-
Erbarmungslos

Konflikte beschwören den Krieg
Feinde? Eiskalt besiegt
Wertvolles Leben-
Gegeben

Wälder, prächtig und stolz
Kleingeschlagen zu Holz
Was zählt?
Geld

Plastik wird sorglos benutzt
Ozeane, Meere verschmutzt
Leben erlischt-
Überfischt

Das Klima, ein Graus
Tiere sterben aus
Unser Gewissen-
Verschlissen?

Die Rettung bleibt steinig
Handeln wir einig
Und wie?
Empathie!

18 Februar 2018

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Ella Sander online lesen

Kommentare

12. Okt 2018

Das Grauslige ansprechen ist so wichtig, auch wenn der Mahner noch nie den Leuten sympathisch war. Du hast es sehr gut angesprochen, "handeln wir einig" bringt was, liebe Ella!
LG an dich
Uwe

12. Okt 2018

Ja, da hast du recht, lieber Uwe.
Mahner vergraulen meistens. Die unguten Gefühle, die sie oftmals erzeugen, sind nur schwer zu ertragen. Da gibt es sicherlich bessere und effektivere Methoden, um Menschen zu erreichen.
Ich weiß auch nicht, was mich da geritten hat, dieses heftige Gedicht zu schreiben. Irgendwie musste es raus.
Vielen Dank für Deine anerkennenden Worte, lieber Uwe.
Freue mich sehr darüber :)

Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße,
Ella

12. Okt 2018

Sehr gut gemacht, liebe Ella. Vom echt guten (weil sehr wichtigen)Thema einmal abgesehen, gefällt mir auch der Aufbau deines Gedichte sehr .Die Krönung ist die letzte Strophe.
Empathie nützt leider wenig, wenn ihr keine Tatkraft und deren Umsetzung folgt.
LG
Anouk

12. Okt 2018

Vielen herzlichen Dank, liebe Anouk.
Dies war eins meiner ersten Gedichte, als ich noch sehr viel experimentiert habe ( schreibe erst seit Februar diesen Jahres). Das Thema ließ mich nicht mehr los, wollte aber zugleich einem sehr strengen Aufbau folgen (4,3,2,1), um zu schauen, ob es wird und wie es wird.
Ich freue mich wie eine Schneekönigin, dass Du ausgerechnet den Aufbau ansprichst und dass er Dir gefällt.
Der Ton ist dadurch sehr heftig geworden, eigentlich gar nicht meins, aber zum Thema passt er ganz gut, glaube ich.

Dankeschön für den schönen Kommentar, liebe Anouk.
Habe mich sehr darüber gefreut :)

Alles Liebe, schönes Wochenende und ganz liebe Grüße,
Ella

12. Okt 2018

Liebe Ella, ich empfinde deinen Ton nicht heftig, eher die Zeilen direkt und durch die Kürze intensiver, als länger geschriebene Strophen. Es geht Schlag auf Schlag mit den Tatsachen, vieles liegt im Argen und das hast du kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Find ich gut!

Liebe Grüße
Soléa

12. Okt 2018

Vielen Dank, liebe Soléa.
Es hat viel Spass gemacht zu experimentieren. Das Ausprobieren war spannend und hilfreich.
Habe mich, beim Schreiben, noch nicht ganz gefunden.
Bin selber gespannt wie und wohin die Reise geht.
Ich freue mich sehr, dass Dir das Gedicht gefällt und danke herzlichst für den aufschlussreichen und schönen Kommentar.

Wünsche ein erfülltes Wochenende und ganz liebe Grüße,
Ella

12. Okt 2018

Ja, das ist ein gutes Gedicht, Ella, das viele Menschen lesen und verinnerlichen sollten.

Liebe Grüße,
Annelie

12. Okt 2018

Ein herzliches Dankeschön, liebe Annelie.
Freue mich sehr über Deinen schönen Kommentar :)

Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße zur Nacht,
Ella