Franz ...

Bild von Soléa
Bibliothek, Mitglied

Ein kleines Rentier, sein Name Franz
ist urplötzlich aus der Reihe getanzt

es will partout nicht mehr vor den Schlitten
hat mit dem Weihnachtsmann bös gestritten

er solle sich endlich ein Auto kaufen
dann müssten die Tiere nicht immer laufen

aber, der ach so alte Herr
er liebt das Schlittenfahren doch so sehr

deshalb sprach er leise zum Franz
ob man das Problem vielleicht lösen kann …

und das Rentier meinte Weise:
„Ich wünsch mir ein Geschenk mit roter Schleife

darin ein Gutschein – über drei Tage frei
den löse ich dann über Weihnachten ein."

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

12. Dez 2017

Hoch lebe das gewitzte Rentier Franz, dein
pfiffiges Weihnachtsmanngedicht habe
ich mit Freude gelesen, liebe Soléa,
lustig auch das passende Foto -
liebe Grüße - Marie

13. Dez 2017

Danke! Ich freue mich sehr, liebe Marie, das ich dich erheitern konnte...

Viele herzliche Grüße
Soléa

12. Dez 2017

Auch ein Rentier braucht mal frei -
Von wilder Weihnachts-Rennerei!
(Mit MIR fährt Krause ständig Schlitten!
Ach, was hab ich schon gelitten ...)

LG Axel

13. Dez 2017

Wenn Krause fährt, wie sie viel trinkt,
rast sie bestimmt nur mit Instinkt ...

Liebe Grüße
Soléa

13. Dez 2017

Ein schönes Gleichnis, übertragbar ins Menschenreich.
Sind nicht Paketpostboten dem Rentier gleich?
Auch sie hetzen und rennen durch den Tag,
niemand hört ihr Weh und Ach.
>Gutschein – für drei Tage frei<
den sehnen sie gewiss herbei.

Danke für dies anregende und humorvolle Gedicht, liebe Solea.

LG Monika

13. Dez 2017

Da hast du gut Recht, Liebe Monika. Die Post - und Paketboten werden ganz schön gehetzt. Es ist schon traurig. So mancher Paketdienst findet/weiß Schlupflöscher, die es ermöglichen, günstig zu Versenden weil Boten über Subunternehmer eines Subunternehmers ihren Vertrag abschließen müssen und diese aus Kostengründen nicht mal den Mindestlohn zahlen können, selbst wenn sie wollten. Doch der "Hauptakteur" wälzt die Verantwortung schön ab und gibt sich noch korrekt. In meinen Augen gibt es viel zu viele Gesetze, und (Betrugs) Spielraum. Ähnlich wie bei den Mieten auch . Der kleine Mann/Frau bleibt immer der/die Dumme ...

Ich danke dir für deine Sichtweite und liebe Grüße
Soléa