Fernweh

von Valeria Frank
Mitglied

Die weite Welt will ich gern sehen
In allen ihren Farben.
Von Süd bis Nord
Von Ost bis West
Will ich mein Glücke wagen.
Will sie erkunden, will was erleben
Will in ihren Weiten schweben
Und will die Welt ein Stück bewegen.
Das Universum ist so groß
Und ich sitz hier in meiner Not
Und träum vom fernen Glück.
Wann wird es endlich so weit sein?
Wann gebe ich meine Träume auf
Und fang an sie zu leben?
Ob Sidney oder Tokyo,
London oder doch Paris?
Am besten alles und zwar gleich
Es gibt ja noch so viel!
So viel, das ich noch sehen will
So viel noch zu erleben.
So viel, dass fast mein Herz zerspringt
Und meine Finger beben.
Wie sehne ich mich doch danach,
Wie gern würd ich fremde Länder sehen.

Oh Fernweh, du raubst mir den Verstand!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

17. Feb 2019

Gib Deine Träume niemals auf,
Verwahr' sie, bis die Zeit gekommen
Und dann hüpf' schwungvoll auf sie drauf
Und lasse Dich von ihnen tragen :)

Liebe Grüße,
Ella

16. Mär 2019

Danke für den Kommentar, liebe Ella!
Sehr schönes Bild, schwungvoll auf die Träume aufzuhüpfen :)
Viele Grüße, Valeria