Untergegangen

von Soléa P.
Mitglied

Der Himmel glüht, ist explodiert
lichterloh steht er in Flammen
unheimliches scheint weit oben passiert
gespuckt von Drachen und teuflischen Schlangen.

Lavaströme winden sich
Wälder am Horizont stehen dunkel
die Atmosphäre wirkt feierlich
sie harren aus, bis das Firmament funkelt.

Die Feuerglut wird rot und roter
und erste Sternlein sind zu sehen
Tag und Nacht spielen Poker
die Sonne verliert, muss unweigerlich gehen.

Verhalten zwitschern Vögel ihr Lied
begrüßen den prall aufgehenden Mond
letzte Feuerspur heimwärts zieht
erhaben für Stunden er am Himmelszelt thront.

Quelle: Privat. Diese Sicht bot sich mir vor wenigen Tagen von meiner Trerrasse aus :-)
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

17. Jun 2017

Die Sonne hier verliert sehr schön wie viele auch im Lotto,
noch einmal spucken, spuken, röten sich und explodieren:
So und nicht anders lautet ihr bizarres Abschiedsmotto.
Sunny, go home - so tönt der Mond von ferne mit Gewicht:
Am Himmel seht ihr dann danach das runde Mondgesicht.
Und falls ihr es vergessen habt, dann lest noch einmal
von Soléa dies Gedicht.

Liebe Grüße,
Annelie

17. Jun 2017

Da hast Du mein Gedicht aber schön abgerundet, Annelie... gefällt mir gut!

Liebe Grüße
Soléa

17. Jun 2017

Sehr starke Sicht!
Auch per Gedicht!

LG Axel

17. Jun 2017

Das freut mich wirklich sehr...
schreibt dies doch nicht irgendwer!

Liebe Grüße
Soléa