Schlafe Kind

von Michael Dahm
Mitglied

Schlafe Kind , schlafe fein,
einmal wirst Du Hartzer sein,
Vater hat es nie gerafft
und die Neunte nicht geschafft.

Deine Schwestern und die Brüder,
Mutter ist auch heut nicht prüder,
sind der Akte hohe Zahl,
arbeitslos bringt Spaß nun mal.

Schlaf mein Kind, schlafe fein,
schön ist es zu Haus zu sein,
toll ist es darin zu ruh´ n ,
Arbeit könn´ n die andern tun .

Tante Merkel ist ne gute ,
zieht zwar oft ne schlimme Schnute,
doch sie sorgt für Eures Gleichen,
Euer Geld wird immer reichen.

Denn davon gibt´s Bier und Chips,
vor dem Bildschirm Erdnussflips ,
und darin läuft Hartz TV,
das Mutter schaut bis Morgengrau.

Dann erst legt sie sich ins Bett,
zu den Krümeln und wird fett
und sie hört ihn gar nicht gern,
den morgendlichen Alltagslärm.

Schlaf mein Kind , schlafe fein,
ein Engel wird stets mit Dir sein
und er ist gar fürsorglich,
weil er sich in Dich schon schlich .

Denn mein Kind , Du siehst es schon,
keine Arbeit bringt auch Lohn
ja ich spür ein wenig Neid,
weil Ihr die Elite seid.

© Picolo

Kommentar: Dieses Gedicht ist nicht jenen gewidmet die unverschuldet Arbeitslos geworden sind, sondern jenen die dem Steuerzahler faul auf der Tasche liegen.

LG Micha

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen