Schön und gut

von Soléa P.
Mitglied

Als ich schnurstracks durch die Kälte lief,
machte sich Wärme in mir breit.
Ich rannte und rannte, suchte ein Ziel,
rein vom Gefühl her war's nicht mehr sehr weit.

Der Schnee, er taute allmählich auf,
braun und grün waren deutlich zu sehen.
Auch Blumen trauten sich heraus,
auf feinem Sand ließ sich wunderbar gehen.

Und dann sah ich ein neues Zuhause,
das am Meer und auf Felsen lag.
Aus Holz, spartanisch, mit Sicht in die Ferne –
ich hörte mein Herz, das im Überschwang sprach.

„Ich bin glücklich, hier bleibe ich –
werde dankbar, erlange Mut.
Ein Dach überm Kopf, mehr brauche ich nicht,
schön ist es hier und es geht mir gut!“

Bild: © Soléa P./farblich verändert.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Soléa P. online lesen

Kommentare

22. Okt 2019

Auch kurz und knapp:
Eindruck macht …

Liebe Grüße
Soléa

17. Okt 2019

Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein. (Goethe, Faust I)
Ein wunderschönes Gedicht und ein Bild, das die Sinne
anspricht.
HG Olaf

22. Okt 2019

Ein guter Ort der inspiriert:
Dort hoffentlich nur schönes passiert …!

Liebe Grüße
Soléa

18. Okt 2019

...ein Platz zum Wohlfühlen, wo inneres Sein eine äußere
Heimat gefunden hat. Farbigkeit des Fotos ist toll.
LG Ingeborg

22. Okt 2019

Die Hütte fand sich an einem stillen Plätzchen auf Kreta. Wer weiß, ob es sie noch gibt, für mich, ja.

Sei herzlich gegrüßt
Soléa