Der Baum

von Soléa P.
Mitglied

Der Baum ohne Blatt
Licht kriecht hin, wo's dunkel war
Nudisten unter sich.

Bild: © Soléa
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

17. Nov 2018

Aber da ist auch noch ein Nest, liebe Soléa.
Welch kahle Stelle es wohl verdecken mag,
vom Baum aus gesehen ...? Fragen wir ihn
besser nicht ...

Gutes Haiku zum Samstag!

Liebe Grüße,
Annelie

18. Nov 2018

Nein, Annelie, fragen wir ihn besser nicht, ich würde auch eine Toupetträger nicht fragen wollen ;-)

Liebe Grüße nach Lübeck
Soléa

17. Nov 2018

Vielleicht ist genau das, das Geheimnis:
Sich entblößen, damit das Licht überall hin kriechen kann.

Schönes Haiku, liebe Soléa.

Liebe Grüße,
Ella

18. Nov 2018

Herbst und Sturm sei Dank,
das so Licht an diverse Stellen gelangt …

Lieben Dank Ella und viele Sonntagsgrüße zu dir
Soléa

18. Nov 2018

Gar (nicht) ohne, das kann sein –
Nudisten stimmen da wohl mit dir überein …

Liebe Grüße
Soléa

18. Nov 2018

… und auch so völlig natürlich,
das meine ich ganz persönlich …

Liebe Grüße
Soléa

17. Nov 2018

Ein sehr feines Herbst-Heiku, liebe Soléa, das Foto vertieft seine Ausssage ...

liebe Grüße - Marie

18. Nov 2018

Ich danke dir, liebe Marie,
der Herbst weckt so manche Fantasie …

Sonnige und liebe Grüße zu dir
Soléa

18. Nov 2018

Hach, ist das prima, das Gedicht und das Foto von den Nudisten unter sich!!!
Lachender Gruß
Uwe

18. Nov 2018

Genau, zum Bewis dafür ein Schlaflied, in 20 Minuten, bis gleich.
U.

19. Nov 2018

das ist ein guter Vergleich und ach ich finde das Bäume viel zu erzählen haben, Schöner Vergleich.
Liebe Grüße Ilona

20. Nov 2018

Das stimmt, liebe Ilona, auch unabhängig von der Jahreszeit. Immer haben sie was zu rauschen …

Sei lieb gegrüßt
Soléa