Herbstblätter

Bild von Cori
Bibliothek

Im frühen Nebel,
im kühlen Hauch,
im Atemdunst des herbstlichen Morgens
schimmern sie in blassen Farben,
fallen tanzend, taumelnd von den Bäumen,
legen sich lautlos nieder,
vollenden ihre Bestimmung.

Im klaren Licht,
im goldenen Glanz,
in der Freundlichkeit des mittäglichen Sonnenscheins
leuchten sie in warmen Farben,
wirbeln kreiselnd, windgetragen zur Erde,
werden jubelnd empfangen,
verkünden Ende und Neubeginn.

Meine Website: corinna-herntier.jimdo.com

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

18. Okt 2015

Ganz zeitlos schön! Den freien Blättern
Gedacht. In hellleuchtend bunten Lettern...

LG Axel

20. Okt 2015

Bei deinem Gedicht,spürt man den Herbst direkt!
Liebe Grüße,
Angélique

20. Okt 2015

Vielen Dank Axel und Angelique!
Liebe Grüße,
Corinna