Margaret Rutherford - Miss Marple

von Corinna Herntier
Mitglied

Unter Schlupflidern verborgen: kleine Augen, wacher Blick.
Mimik, nachdenklich, zeigt Falten. Alte Frau mit viel Geschick.
Fundort mühsam grad erklommen,
ersten Eindruck mitgenommen
und den Tod gleich festgestellt.

Hier bedarf es Spürsinn, Logik und auch Neugier, nicht zu knapp.
„Gut“, sagt sich darum Miss Marple, „dass ich davon reichlich hab!“
Für die Klärung eines Mordfalls
nutzt sie auch die Macht des Wortschwalls,
was der Polizei missfällt.

Mister Stringer ist wie „Watson“, als Begleiter unentbehrlich,
denn sie ist beim Mörderjagen leichtsinnig und lebt gefährlich.
Sucht die Polizei im Trüben,
geht sie auch mal Reiten üben.
(Was uns bestens unterhält!)

Wenn Miss Marple einen Mörder – eigenmächtig auch – will kriegen,
sterben meistens Involvierte dieses Falles wie die Fliegen.
Der Verblichenen Missgeschicke,
klärt sie ohne jede Lücke –
„Lichtgestalt der Fernsehwelt“!

Buchempfehlung:

200 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,99
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Okt 2016

Gut kombiniert! - auch dies Gedicht:
Es zündet - schafft so selber Licht!

LG Axel

03. Dez 2016

Gratuliere von ganzem Herzen. Und weiterhin viel Freude, Zuspruch und Erfolg.
LG Monika

04. Dez 2016

Vielen Dank euch allen für eure lieben Glückwünsche zu meinem 2. - 5. Platz!

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit!
Viele Grüße,
Corinna