Hab' keine Furcht...

von Ella Sander
Mitglied

Es ist der Schatten ungesagter Worte,
Der echogleich in Deinen Blicken ruht:
Ein tiefer Nebel, ohne Einlasspforte,
Wie Sehnsucht, die vergeblich Liebe sucht.

Ich sehne mich danach hineinzutauchen,
Dein Schweigen auszutrinken, Wort für Wort;
Dem Unfassbaren Milde zuzuhauchen,
Dem Unsagbaren Güte sein, ein sich'rer Ort.

Das Salz der ungeweinten Tränen schimmert
Im Nebel Deines Himmels, den ich sah.
Wenn ihre Stimme heimkehrt und erzittert,
Hab' keine Furcht, denn ich bin für Dich da.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Feb 2019

Die Liebe macht sich in Gedichten rar,
Doch manchmal bietet sie sich dar :)

Dankeschön, lieber Axel!

Herzliche Grüße,
Ella

19. Feb 2019

Auch ein Wunderschön von mir, liebe Ella, was für Wort Bilder u. Wort Klänge hier zum mitschwingendem Schwelgen einladen; " Schatten ungesagter Worte" find ich herausragend . Lb. Grüße schickt Ingeborg

19. Feb 2019

Oh je...das scheint mir fast schon zu viel des Guten, liebe Ingeborg.
Als Hobbydichterin bin ich ganz überwältigt.
Ich freue mich so sehr, dass das Gedicht gefällt und bedanke mich ganz herzlich für die berührenden, schönen Worte.

Alles Liebe und herzliche Grüße,
Ella

20. Feb 2019

Ja, das ist sie. Wer träumt nicht davon?

Vielen Dank, lieber Alf und herzliche Grüße,
Ella

20. Feb 2019

Oh, wie schööön! Ich freue mich! :))
Danke sehr! Ich grüße Dich,
liebe Annelie.