„C“

Bild von Soléa
Mitglied

Das „C“-Wort kann ich nicht mehr hör'n,
auch optisch tut es mich voll stör'n,
die Medien überschlagen sich,
sie überfordern nicht nur mich!

Die Wissenschaft und Virologen,
empfinde ich als Philosophen,
nur dass jeder was anderes meint,
sowas ist schlecht – ganz allgemein!

Die ganze Menschheit hat längst begriffen,
dass wir gerade auf einer Bombe sitzen,
doch Infos, kurz und knapp gesagt,
meist weniger die Psyche plagt.

Mit minütlicher Kundgebung aus aller Welt –
wer ist Verlierer, wer ein Held,
damit ist das Drama längst nicht vom Tisch,
doch das Ausschlachten kennt keinen Verzicht.

Sachlich, ohne Schauergeschichten,
so müssten Presse und Politik berichten,
denn alle Länder kämen gerne aus der Krise:
Verständnis und Empathie lautet schlicht die Devise!

Ich lese oft und überall, auch hier in manchen Kommentaren, das „ihr“ in Deutschland noch Glück habt, von politischer Seite her betracht, und wegen „eurem“ Gesundheitssystem. Es sei „euch“ von Herzen gegönnt! Doch viele blicken neidisch darauf, wir hier in Frankreich, der EU und alle andern auf der Welt. Keiner kann was dafür, wo er geboren ist, aber (Über-) Leben wollen WIR doch ALLE.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Apr 2020

Söder und Laschet, sie treten an - zum Duell!
(Nicht gegen's Virus - um Macht geht's ganz schnell ...)

LG Axel

20. Apr 2020

Überall das gleiche Spiel:
Ich wünsch uns nur 'ne Impfung – will ich zu viel?

Liebe Grüße
Soléa

19. Apr 2020

Wir WOLLEN und WERDEN "ES" überleben, liebe Soléa; es hängt auch viel von der Disziplin der Bevölkerung ab. Auch in Europa gibt es Unterschiede; aber wie es in den Molochstädten der "Dritten Welt" abläuft, ablaufen wird, das will ich mir lieber nicht vorstellen. Corona ist eine MENSCNHEITSPRÜFUNG. Ob wir sie bestehen oder nicht, wird sich später zeigen ...

sei herzlich gegrüßt und halte durch ...

Marie

20. Apr 2020

Durchhalten, ja liebe Marie, das ist die Parole, die Faust im Sack machen und Augen zu und durch. Die unterentwickelten Länder, Krisen und Kriegsgebiete sind die Verlierer in dieser Pandemie, was mir mein Herz ein Stück weit bricht. Viele von ihnen sind ausgebeutete Arbeiter/innen die für unseren Wohlstand schon ihre Gesundheit ließen, jetzt geht es ihnen noch an ihr Leben!

Die Politik in FR wo ein Herr Präsident Macron uns vom Krieg erzählt, einen gegen einen unsichtbaren Gegner und es würde Opfer geben, die er durch seine Politik, auch schon zur Amtszeit von Hollande, wo er Wirtschaftsminister war, mitzuverantworten hat, weil das Gesundheitswesen mit dem ansetzen vom Rotstift mehr und mehr an die Wand gefahren wurde, trotz gesetzlicher Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen der Bevölkerung die die gesundheitliche Versorgung ja finanzieren, ist die Lage deshalb beschissen, wir beklagen hier fast 20 000 Tote.

Ja, durchhalten ist die Parole für uns alle und alles versuchen, sich nur nicht anzustecken.
Bleib gesund, liebe Marie und hoffnungsvoll, in Gedanken sind wir uns nah…
Herzlichst
Soléa

19. Apr 2020

ich schau die Coronachrichten schon fast nicht mehr an...

liebe grüße
alf

20. Apr 2020

Das versuche ich auch, liebe Alf aber, egal auf welchen Sender ich drücke, stolpert man übers „C“. Meiner neuer Trick, ich google jetzt das Fernsehprogramm und weiche gezielt aus ;-)

Liebe Grüße
Soléa

19. Apr 2020

Corona und kein Ende. Angstwort des Jahres.Täglich erreicht uns eine Statistik nach der anderen.
Auch ich glaube nur an die eine Statistik, die ich selber gefälscht habe.
HG Olaf

20. Apr 2020

Und deine gefälschte Statistik Olaf, ist vielleicht noch die richtige!

Liebe Grüße
Soléa

19. Apr 2020

Es ist wohl für alle Regierenden in allen Ländern schwierig und manch eine der Maßnahmen wurde auch zu spät in Gang gebracht meines Erachtens. Trotzdem kommt es immer auch auf die Diszipliniertheit eines jeden Einzelnen wohl an.
Bei uns in Österreich darf man überhaupt nun nur noch mit Maske einkaufen gehen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, trotzdem kann ich beobachten, dass sich viele nach dem Eingang diese wieder entfernen....was will man da zu soviel Dummheit sagen, entweder Unvermögen oder aber schlichtweg Gleichgültigkeit!

Herzlich liebe Grüße zu Dir - gsund bleiben!
Uschi

20. Apr 2020

Ich bin für eine Maskenpflicht, liebe Uschi und die Nichteinhalter sind/wären optisch schnell ausgemacht. Es nützt nichts, wenn wir nicht alle eine tragen. Die, die jetzt noch nicht den Knall gehört haben und sich Rücksichtslos verhalten, sollte man aus dem Geschäft und öffentlichen Verkehrsmitteln werfen. Das Versäumnisse waren/sind egal wo, ist eine Sache, das das Gesundheitssystem erst an zweiter – dritter Stelle kommt, egal wo auf der Welt, ist eine wie man jetzt fast überall sehen kann ander und schlicht eine Schweinerei, auf Kosten von vieler Leben …

Sei herzlich gegrüßt
Soléa

20. Apr 2020

Es ist und bleibt eine Herausforderung für alle und solange keine Medikamente und Impfung zur Verfügung stehen, ist die Gesamtlage insgesamt weiter kritisch. Brennpunkte können noch ganz andere entstehen und unsere Welt bedrohen. Also, weiter hoffen auf Erfolge in Forschung und gesell.polit. Miteinander. Ein punktgenaues Gedicht, liebe Sole'a. Lb.Grüsse .Ingeborg

22. Apr 2020

Das stimmt liebe Ingeborg, es schwächelt von einigen Seiten. Gar nicht so leicht sich im Moment zu motivieren, ich suche oft krampfhaft nach Abwechslung und bin selig, wenn ich sie finde und es muss gar nicht viel sein.

Ich schicke dir Sonnengrüße in den Tag und wünsche strahlende Stunden
Soléa

22. Apr 2020

Verständnis, Empathie fehlen in vielen Bereichen,
Vielleicht tut "C" uns hier neu eichen.
Wir halten durch, machen die Herzen weiter,
Nach jedem Regen wird's auch wieder heiter.

Herzliche Grüße sendet Dir, liebe Soléa,
Ella

24. Apr 2020

Gewitter reinigen bekanntlich die Luft:
Warten wir auf des Sturmes Schluss …

Liebe Morgengrüße zu dir, liebe Ella
Soléa