Wegweiser

von Ella Sander
Mitglied

Balken entfernen,
ist eine schwere Arbeit,
sagte mein Vater.
Denn die Spiegel,
in die wir blicken,
sind bewusstlos.

Jene Seelen, die's
dennoch schaffen,
leuchten anders;
Stiller;
Begleitet von nur
einer Frage:
Hat der Weg,
den ich begehe,
Herz?

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Mai 2019

Der Weg scheint weise -
Still und leise ...

LG Axel

19. Mai 2019

Hallo Axel,
ich danke Dir für Deine Worte,
grüße Dich herzlich von diesem Orte :)
Ella

19. Mai 2019

Liebe Ella,

eine lebenslange, dennoch schöne Aufgabe, die du uns stellst.

VG, Jana

19. Mai 2019

Es bleibt eine Herausforderung, liebe Jana.
Ich danke Dir für den Kommentar und grüße Dich ganz herzlich
Ella

20. Mai 2019

Berührt mich, liebe Ella; ja,
die entscheidende Frage ist die letzte -
hat der Weg Herz?

Liebe Grüße zu Dir - Marie

20. Mai 2019

Liebe Marie,
als meine Tochter das Gedicht las, verstand sie es erstmal nicht, da sie das Zitat aus der Bergpredigt
(" Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht." Matthäus 7,3 ) nicht kannte.
Das war ein recht sonderbarer Moment:
Ich, als Atheistin, zitierte aus der Bibel und sie, als Christin, kannte es nicht. Verrückte Welt.
Genau wie du, mochte sie auch den letzten Satz am liebsten, den sie zu ihren Leitsätzen hinzugefügt hat.
Darüber freue ich mich sehr.
Und ich freue mich auch sehr über Deinen Kommentar, liebe Marie, für den ich mich herzlich bedanke.

Ganz liebe Grüße zu Dir
Ella

20. Mai 2019

...es ist schon viel Erkenntnisbereitschaft da, wenn die eigenen Balken wahrgenommen werden; die s.o Bergpredigt kam mir auch beim Lesen in den Sinn. Deine wichtigen beiden letzten Zeilen mit der Frage nach " Weg ... Herz" sind für mich der Kern. Tiefsinniges Gedicht, liebe Ella.
LG Ingeborg

20. Mai 2019

Liebe Ingeborg,
auch mein Mann stellte sofort den Bezug zur Bergpredigt her. Ich glaube, dass wir, die schon etwas länger jung sind, durch andere Bilder geprägt wurden, als die jungen Leute von Heute. Sicher wird das die Sprache verändern und sich schon bald in der Lyrik wiederfinden.

Vielen Dank für den schönen Kommentar, liebe Ingeborg, über den ich mich sehr freue und herzlich bedanken möchte.

Ganz liebe Grüße zu Dir
Ella

20. Mai 2019

Lieb Ellá, dein Gedicht vermag offenbar Gegensätzliches verbinden.

Wegweiser -
weist weg vom Überhebung über Andere.

Wegweiser -
weist Weg zum Anderen.

Dein Gedicht ist sowas von fein!

20. Mai 2019

Oh, vielen Dank, lieber Uwe.
Ich freue mich sehr, dass es Dir gefällt. :)

Sei lieb gegrüßt
Ella