Überlebt

von Soléa P.
Mitglied

Wenn bunt die Blumen wieder blühen
und die Welt erwacht
wird Tristesse allmählich gehen
und lange Schatten verlieren die Macht.

Kälte, Stille ziehen sich langsam zurück
in Wallung Liebe und Lust
Vöglein erzählen vom neuen Glück
die Sonne nimmt sich mich zur Brust.

Nur träge lichten sich die Tage
Dämmerung noch schwerlich weicht
hell und dunkel halten die Waage
die Zeit vergeht nicht, die Zeit, sie schleicht.

Durchs Fenster fallen warme Strahlen
sie treffen mich ins Herz
will mich tröstend daran laben
und hoffen, es vergeht all Schmerz.

Quelle: Pixapay, verändert durch mich.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Soléa P. online lesen

Kommentare

19. Okt 2017

Etwas Liebe etwas Wärme
braucht und mag doch jeder gerne …

Liebe Grüße
Soléa

20. Okt 2017

Aus deinem Gedicht spricht Hoffnung, liebe Soléa,
auf die helle Zeit nach der Dunkelheit.

Liebe Grüße an dich -
Marie

21. Okt 2017

Und das es nie zu lange Dunkel bleibt, liebe Marie, für Nichts und Niemanden.

Herzliche Grüße in dein Wochenende
Soléa