wellengesang

von Manfred Peringer
Mitglied

du bist das meer eine welle in der ferne
die mir unaufhörlich tang und muscheln
als geschenke von gestern vor die füße spült

du bist die sonne begleitest mich tagsüber
wie eine möwe die immer an meiner seite bleibt
verstecken spielt und wiedergefunden lacht

du bist die späte stunde mein schlafbegleiter
ich atme dich ein und aus bis wir am strand
entlang laufen den salzgeruch in der nase

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

19. Dez 2018

Während die Wellen rauschen, denkst Du an die Eine ...
Die Dir die Liebste einst gewesen ... wohl alleine.
Sie ist Dir Meer und Welle, Schlafbegleiter in der Nacht,
beschenkt Dich reich, indes die altvertraute Möwe lacht.

Ein wunderschönes Liebesgedicht, Manfred. Danke.

LG Annelie

19. Dez 2018

Hallo Annelie,
solange man seine Erinnerung mit einem Lachen schmücken kann, ist einem ums eigene Ende nicht bang. :)
Danke fürs Begleiten durch die lyrische Gedankenwelt.
LG
Manfred

20. Dez 2018

So fein webst du Kerl Worte, dass die liebsten Bilder entstehen? Klasse!
LG Uwe

20. Dez 2018

Wieder ein Gedicht von Dir, Manfred, das ich mit besonderer Freude lese, wie zärtlich-schön Du DIE EINE beschreibst, die Dir "für immer " im Sinn bleibt oder geblieben ist ...

LG Marie

20. Dez 2018

Hallo Uwe,
weben kann ich leider nicht, stattdessen versuche ich mit Worten zu malen. :)
Freut mich, dass Dir das Ergebnis gefällt.
LG
Manfred

Hallo Marie,
ja die Eine hat mich lange Zeit hier auf der Erde begleitet, jetzt lebt sie in vielen meiner Gedichte weiter.
Freut mich, dass ich Dir damit eine Lesefreude bereiten konnte.
LG
Manfred