Mond

von marie mehrfeld
Mitglied

Deine Stille ist’s, Mond, die mich so berührt,
erzähle mir wispernd, wohin mein Weg führt,
erklär mir den Raum und erklär mir die Zeit
und erklär mir den Wandel, die Ewigkeit,

wie hoch ist der Himmel, wie tief ist das Meer,
wie wichtig ist Lieben, warum ist’s so schwer,
ich will mit Dir tanzend auf Wassern gehen,
will schweben mit dir über Täler und Höhen,

Du sollst mir ein zärtliches Lächeln zeigen,
sanft soll es mich wiegen im seligen Reigen,
schenk mir mein Leben lang haltende Hände
und bitte bewahr mich vor’m einsamen Ende,

Herrscher der Nacht, steig herab zur Marie
mit der sanften Macht Deiner fremden Magie,
lass mich auf Deinen Strahlen nun reiten, auf
dass sie mich - in mein Traumland begleiten

Foto Pixabay, bearbeitet

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

22. Jan 2019

Der Mond, er nimmt ab, der Mond, er nimmt zu,
er lässt uns nicht schlafen und raubt uns die Ruh …

LG plus Dank Marie

21. Jan 2019

Wie schön ist das denn? Die Romantik u. Magie des Mondes entfalten sich in Deinen, auch handwerklich perfekt gesetzten Zeilen aufs Beste, meint mit herzlichen Grüssen zu Dir, liebe Marie,
Ingeborg

22. Jan 2019

Für diese feinen anerkennenden Zeilen danke ich Dir und grüße Dich sehr herzlich zurück, liebe Ingeborg …

Marie

21. Jan 2019

Sehr romantisch und sehnsuchtsvoll ist Dein Mondgedicht ...
Ich find, er zeigt schon sehr lieb sein Mondgesicht.
Gewiss wird er Dich in Deinen Träumen begleiten ...
Und zeigt er sich halb nur, darfst Du auf ihm reiten
in ferne Städte und über Meere, nur Sternlein
kommen euch dann in die Quere.

Liebe Grüße,
Annelie

22. Jan 2019

Als Kinder haben wir ihn schon bewundert, Annelie, das erste auswendig gesagte Gedichtlein über ihn „der Mond ist gut, der Mond ist rund, er hat zwei Augen, Nas’ und Mund“ … ja, er begleitet und beeinflusst unser Leben, und gestern war er hier besonders groß und schön zu sehen, kurz vor der spektakulären Finsternis, die ich leider verschlafen habe …
liebe Grüße zu Dir

Marie

22. Jan 2019

Hach, so schön, liebe Marie. So viel Gefühlstiefe, so viel Berührung...

Alles Liebe, Susanna

22. Jan 2019

Wenn du um Mond bist, liebe Marie, kannst du ihn nicht mehr sehen,
das wollte ich nur sagen, du kannst mich verstehen?
Der Herrscher der Nacht ist zum Träumen gemacht
und das er zu dir, im Dunkeln lacht …

Liebe Grüße
Soléa

22. Jan 2019

Danke, Soléa, das ist nicht schlecht, da hast Du Recht, ich hoffe, dass er noch lange uns lacht, manchmal am Tag, doch meist in der Nacht …
herzliche Grüße zurück zu Dir - Marie

23. Jan 2019

O mög' Dir der Mond Deine Wünsche erfüllen,
Dir Strahlendes zeigen und Düst'res verhüllen!
Es soll'n Deine Träume Dir stets werden wahr!
Dies wünscht Dir der Alfred für 's kommende Jahr ...
(... und nicht nur für dieses, was ohnedies klar!)

24. Jan 2019

Ich danke, Dir, Alfred, und grüß’ Dich zurück – und wünsche auch Dir für Zeit, die kommt, Glück, gesund und fröhlich sollst Du stets bleiben und weiter so herrliche Texte schreiben …

LG Marie

29. Jan 2019

Oha, ist das gut! Sogar mehr als gut!
Nein, es ist perfekt! :

Liebe Grüße,
Ella