Wasser

Bild von maruschka
Mitglied

Wasser lässt schweben,
es macht, was es will,
hilft uns aus Nöten
und steht selten still,
kann steigen und fallen,
kann wüten und töten
und ist in uns allen;
gefriert schnell zu Eis,
kann plätschernd tosen,
lässt wachsen den Reis,
will rieselnd kosen,
wird hoch verehrt,
steht auf dem Tisch,
medizinisch bewährt,
ohne Wasser kein Fisch,
es spiegelt die Sonne,
den Mond und die Sterne,
bereitet uns Wonne,
wir trinken es gerne,
ist Teil von Kriegen
und hat sein Gewicht,
man kann es wiegen,
es erfrischt das Gesicht,
wir mögen es rein,
es trägt göttlichen Geist,
ohne Wasser kein Wein,
wir ehren es meist,
es ist mehr wert als Geld
und erhält diese Welt,
man sollte es schonen,
respektvoll verwenden,
das würde sich lohnen,
sonst kann's schlecht enden,
wir müssen uns eilen,
knapp wird’s auf Erden,
gerechter Teilen,
denn Wasser beseelt,
kein Frieden kann werden,
wenn Wasser fehlt.

Interne Verweise

Kommentare

24. Apr 2017

Danke, Marie, für das wunderschöne Wassergedicht, mal ganz zu schweigen von dem See, der spiegelglatt da zu liegen scheint - und mir fiel ganz spontan dazu ein: "Still und starr ruht der See ...", obwohl wir Frühling haben. Ein super Foto.

Liebe Grüße,
Annelie

24. Apr 2017

Danke, Annelie. "Leise rieslt der Schnee" - passt im Moment ja auch gut. Es müsste eine Weltwasserbehörde geben, die dafür sorgt, dass nicht ein Land dem anderen das lebensnotwendige Wasser abgräbt.
Lieb Grüße, Marie

Detmar Roberts
24. Apr 2017

Wasser. Eins der Elixiere unseres Lebens. Gut bedichtet, das hat dieses auch Element verdient. Wichtig der Schluss, wir müssen uns eilen, es besser teilen. Liebe Grüße, Marie.
D.R.

24. Apr 2017

Hallo, Detmar, ich danke dir für deine Worte. "Wasser", das ist ein vordringlich zu behandelndes Thema in dieser Welt. Sonsz gint es noch mehr Terror und Krieg.
Liebe Grüße, Marie

24. Apr 2017

Blauer Planet, ganz ohne Wasser -
Wirst täglich du ein Stückchen blasser ...

LG Axel

24. Apr 2017

Danke, Axel. Gekonnt gereimt wie stets - und sehr wahr.
Liebe Grüße, Marie

25. Apr 2017

Ein beachtenswertes Gedicht über den Stoff des Lebens - Wasser. Es gibt eine Fülle von Denkanstößen. Toll!
LG Monika

25. Apr 2017

Liebe Monika, ich danke dir. Für uns ist das kostbare Nass etwas Selbstverständliches, wir können uns nur schwer vorstellen, dass es weltweit ein knappes Element geworden ist. Wo es fehlt, hört Leben auf.
Liebe Grüße, Marie