Die Eine und die Andere

von Maik Kühn
Mitglied

die Eine
finstere Eleganz, kosmetisch ausgereizt
lockt mit süßlicher Stimme, zieht in ihren Bann
bringt den Körper in Wallung, verleitet zur Macht
thront über allem, labt sich am Leid des Nächsten

die Andere
natürliche Erscheinung, dezent untermalt
berät mit wohliger Stimme, öffnet das Herz
verbreitet Besonnenheit, nährt weises Handeln
agiert im Hintergrund, erfreut sich am Guten

im Gefolge der Einen
berauschende Erfahrung
ekstatische Leidenschaft
im Eilschritt Richtung Gipfel
am Ende allein, verbraucht

im Gefolge der Anderen
geerdete Erkenntnisse
zärtliche Annäherungen
entschleunigte Zielstrebigkeit
am Ende gereift und befreit

er möchte der Anderen stets folgen
kann aber von der Einen nicht lassen
ist innerlich zerrissen Tag für Tag

ach würde sie doch energischer sein
ihre Reize schärfen, ihn verführen
vor dem Einfluss der Einen bewahren

in der Stille ein leises Wispern, die Stimme der Anderen
er weint bitterlich, ist sich seiner Schwachheit bewusst geworden

die Eine und auch die Andere
sind ein Teil von ihm, konkurrieren
doch er allein trifft die Entscheidung
möge die Kraft Gottes mit ihm sein

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Maik Kühn online lesen