Siehst Du mich an

von marie mehrfeld
Mitglied

Frühmorgens, im blassen Schein des
sinkenden Mondes, umgarnt von den
Nebeln der Wünsche, fliegend im
wachsenden Licht, träume ich von
Vergangenem, lausche den falschen

Gesängen alter Gesetze, du sollst nicht,
musst doch, kannst nicht, bist nicht
genug, spring höher, schrei lauter,
sinkt mein Herz vor dem Aufschlagen
der Augen in die Schwere des vergessen

Geglaubten zurück, ahne ich mit allen
Sinnen, der wachsende Tag wird zäh
fließen, Gedanken mit nachtschweren
Gewichten werden kreischen in mir,
immer wieder frühmorgens indes gehe

ich im Dämmerlicht noch einmal den
Weg zu Dir zurück, folge dem Takt
Deines Herzens, lausche Deinen guten
Worten, die meiner rastlosen Seele Wege
weisen aus dem Strudel kalten Fühlens

in die fließenden klaren Gewässer des
lobenden Lächelns und Liebens, siehst
Du mich an und ich Dich, schwimmend
im Atem der Zuversicht, bist Du nah
bei mir und stützt und beschützt mich.

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

25. Jan 2018

Ich schieb's nicht länger auf die Bank -
und sag' dem Axel - vielen DANK ...

LG Marie

25. Jan 2018

Lieben und Loben ist immer gut;
nur so erlangen nicht nur Kinder - Mut?!

Liebe Grüße,
Annelie

25. Jan 2018

Danke, liebe Annelie, es geht um Gefühle in den frühen Morgenstunden
und um den Dank an eine Instanz, die ich nicht genau benennen kann ...

Liebe Grüße - Marie

25. Jan 2018

"stützt und beschützt mich" ... so soll ein jeder Tag beginnen! Dein Bild dazu in diesen Farben, passt sehr gut zu deinen Zeilen.

Viele liebe Grüße
Soléa

25. Jan 2018

Beginnen und möglichst auch enden, liebe Soléa,
danke und liebe Grüße in einen - guten Abend,

Marie

25. Jan 2018

Im Dämmerlicht ersonnene Gedankenflut
an eine höhere Kraft, weckt Zuversicht
und Glaube an Schutz. Macht fühlbar Mut.
So erfreu ich mich an dem Gedicht.

Liebe Grüße,
Monika

25. Jan 2018

Danke, liebe Monika, für deine - wie stets - besonderen Worte,
Stimmungslagen schwanken, nicht nur bei mir, ich versuche,
meine Gedanken hin zum Optimistischen zu lenken,
das gelingt oft, aber nicht immer, das Schreiben hilft ...

Liebe Grüße - Marie

27. Jan 2018

und wie ein Schreiben hilft
hast du mal wieder selbst
in eindrucksvollen Versen
eingestellt...

LG yvonne