Wonnetag

von marie mehrfeld
Mitglied

Wir fragen uns, wo ist die Zeit geblieben,
das sehnsuchtsvolle Hoffen, rote Lieben,
wo blieb das sich in Morgenstunden Streicheln,
das zärtlich sich mit leisen Worten Schmeicheln,
wo blieb das frohe Wandern, Hand in Hand
durch fremde Länder, bunt und unbenannt,

das liebestrunkne Flüstern unter Buchen,
den Sinn des Daseins nachts in Sternen Suchen,
das Kichern, Lachen, jenes leise Beben,
die Heimlichkeiten, unser freies Leben;
die irrlichternde Nacht, sie war so lang,
war so gespenstisch duster, mir war bang,

ein Höllentraum ließ mich im Schwarz versinken,
es packte mich die Furcht vor dem Ertrinken;
doch als der Morgen graute, floh sie schnell,
die Angst; Licht stieg empor, nun ist es hell,
ich gähne und ich strecke mich verhalten,
will diesen Wonnetag mit dir gestalten

mit Jubel in der Stimme, neuem Schwung,
ich fühle mich so bärenstark, so jung;
des Nachbarn Rosen grüßen durch die Scheiben,
ich will nun wirklich ganz gelassen bleiben,
will an dem heut’gen Tag nur Schönes sehen,
lasse den Frühlingsduft durch Sinne wehen;

komm, lass uns radeln durch die Wiesen,
die Wildheit der Natur entzückt genießen,
das Wunder kleiner Dinge mehr beachten,
den Wert des Augenblicks an sich betrachten
und summend danken, atmen noch ein Weilchen,
ich will mich bücken für die kleinen Veilchen,

die so verträumt am nahen Wandrand blühen,
will Himmel sehen, die errötend glühen,
ich will mit niemandem mein Leben tauschen,
lass uns zu zweit den guten Weisen lauschen;
so viel zu wünschen sich, das macht mich heiter,
GLÜCK, sei auch morgen mein Begleiter …

Pixabay, verändert

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

26. Mai 2019

Die Fahrt ins Licht
War ein Gedicht!

LG Axel

27. Mai 2019

Was will ich mehr?
Das freut mich sehr.

LG Marie

26. Mai 2019

Es fließt, jambischer Fünfheber durchgehend. Ich mag es, wenn das Versmaß stimmt. Auch der Inhalt – hebt die Stimmung, erst der Absturz im Traum, die Angst, dann der Ausflug mit dem Radel ins Grün der Natur, der Jubel. Sehr, sehr gern gelesen, Marie!

LG
D.R.

27. Mai 2019

Detmar, danke; ja, ich war in Jubelstimmung am gestrigen wunderschönen Sonntag!

LG Marie

27. Mai 2019

Versehentliche Verdoppelung ... nicht mehr löschbar

27. Mai 2019

Ja, du liebe Marie, das Glück sei morgen dein Begleiter.
Aber übermorgen auch.
Und in 1001 Jahren noch! Schon darum, weil du was daraus machst.
LG Uwe

28. Mai 2019

Danke, Uwe; was Du schreibst, hebt mir die Stimmung ...

LG Marie

30. Mai 2019

Liebe Marie, dein Gedicht tut gut. Und wenn ich einen Hänger haben sollt, „schlag“ ich die Zeilen wieder auf.

Herzliche Grüße
Soléa

01. Jun 2019

Danke, Soléa, so geht es mir auch mit vielen Deiner Gedichte - sie hellen meine Stimmung auf; wie gut, dass wir diesen Austausch haben ...

Herzliche Grüße zu Dir zurück - Marie