Der schöne Friedhof

von Uwe Röder
Mitglied

Wir sitzen auf dem Hügel,
von dem keiner jemals
wiederkehrte.

Tote ruhen weit
im Grün,
in dunkler Erde.

Trugen ihre Herzen Liebe
oder litten
Fluch?

Du liest mir
Liebesverse vor
aus deinem Buch:

"Sie ziehen weiter,
schöne Tage...
wir zur ewgen Nacht."

Du liest auch ihnen,
hast an Trost
für sie gedacht?

Wir dürfen wandern
Hand in Hand
die Lebenszeit.

Sie müssen auf dem
Friedhof bleiben.
Von uns fern und weit?

Wir gehn mit
ihrem Gleichmut
froh zum Tor hinaus.

Das Requiem vom toten
Mozart in uns.
Jung lebt er bei uns zuhaus.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Uwe Röder online lesen

Kommentare

27. Mai 2019

Vor der Vergängnis retten weder Kränze noch Kronen. Taten allein tragen der Toten ewige Tafeln.
Emil Maier-Dorn (Politiker, Schriftsteller, Dichter)

Olaf Lüken

28. Mai 2019

„Trugen ihre Herzen Liebe oder litten Fluch?“ Dieser Frage stelle ich mir oft auf meinen regelmäßigen Friedhofsgängen, wenn ich vor Gräbern stehe und Daten, Namen lese; dann frage ich mich, hatten sie ein gutes oder ein schlichtes Leben – und halte ein Schwätzchen mit ihnen, das mich belebt …

Grüße zu Dir, lieber Uwe –
Marie

30. Mai 2019

Soso, Marie, du raunst ihnen nicht nur etwas zu (was ich mache), sondern hältst ein Schwätzchen mit ihnen... das ist ja noch verbotener! Will gaanich wissen, was du sie ausfragst, die wissen ja nix über Datenschutz, die Armen.
Aber, was du vor den Gräbern DICH fragst, genau das frage auch ich mich fast immer.
Danke für deine liebevolle Reaktion!

Und ich verstehe, dass es dich belebt. Die Beschäftigung mit dem Tod vermag es, das Leben, nein, schon nur eine Gänseblume oder das schräge Sonnenlicht des Abends bewusster und mit Lust zu "genießen"?
LG Uwe

30. Mai 2019

Der Tod besitzt ja auch eine furchtbar dunkle Stille oder Tiefe...
Herzlicher Dank, lieber Alf.
LG Uwe

30. Mai 2019

„Der schöne Friedhof“, du hast recht, lieber Uwe wer dort liegt, hat es geschafft und seine Ruhe, vielleicht auch Friede. Und die Lebenden brauchen sich um ihre Lieben keine Sorgen mehr zu machen, oder Angst um sie zu haben.

Liebe Grüße
Soléa