Lady

von Michael Dahm
Mitglied

In einer lauen Sommernacht,
mitten in Berlin,
da sah ich Dich, in aller Pracht,
übern hellen Alex gehn.

Grazie stand vor Anmut noch,
im luftig' Sommerkleid,
beschwingt und feminin – jedoch,
in den Augen Traurigkeit.

Ach, Lady die vorüberschwebt,
umhüllt von zartem Duft,
was hast Schlimmes Du erlebt,
die Frag' steht in der Luft.

Doch lass ich Dich vorüberwehen,
mit feinem Duft aus Flieder,
ich lass die Chance vorübergehen
und seh Dich niemals wieder …

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

29. Jul 2017

Sehr fein wahrgenommen. Warst doch irgendwie...zusammen mit ihr. Karingrüße