Das Jahr

Bild von Jürgen Wagner
Mitglied

Ein Jahr, das geht seinen Gang,
geheimnisvoll den Weg entlang
Für uns ist es ein hoh’s Gesetz,
dem alles folgen muss zuletzt
Die liebe Sonn’ ist unser Stern
ist Mitte, Quelle und der Kern.

20. März - 20. April

Die Keime brechen durch die Erde
damit ein Neues wieder werde
Durchsetzungskraft und Kampfesgeist:
alles nach vorn, was WIDDER heißt

20. April - 21. Mai

Die Wurzeln langsam hinaustreiben
und kraftvoll in der Erde bleiben
Dann ist das Leben zu genießen
kann für den STIER in Ruhe fließen

21. Mai - 21. Juni

Die Luft erfüllt von leisem Summen
Es regt, bewegt sich, ist am Brummen
Der ZWILLING zeigt sich ungeniert
ist mitteilsam, gesellig, interessiert

21. Juni – 23. Juli

Die Blüten sind bereits befruchtet
In Heimlichkeit wird nun geschuftet
Die Kraft im Inneren gesammelt
Der KREBS sich allzu gern verrammelt

23. Juli – 23. August

Der Sommer steht in voller Pracht
Zeigt sich mit aller seiner Macht
mit üppiger und reifer Frucht
Der LÖWE seinesgleichen sucht

23. August – 23. September

Die Zeit der Ernte fordert viel
Ausdauer, Sorgfalt sind kein Spiel
Genauigkeit ist nun gefragt
Die JUNGFRAU bringt es an den Tag

23. September – 23. Oktober

Der Ausgleich zwischen Tag und Nacht:
die Harmonie ist wiederbracht
Ruhe, Schönheit, stilles Streben
Die WAAGE kann uns sehr erheben

23. Oktober bis 23. November

Der Herbst kommt, mit ihm SKORPION
Das tief Verborg’ne in Aktion
Natura stirbt und wandelt sich,
mit Farbe, Leidenschaft, Gewicht

23. November – 21. Dezember

Winde über leere Felder geh’n
Ein weiter Himmel ist zu seh’n
Klare Nächte und ein großes Sehnen
Der SCHÜTZE möchte sich ausdehnen

21. Dezember – 21. Januar

Die längste Nacht ist nun gekommen
Von Dunkel, Kälte ganz benommen
braucht es Härte, Widerstand und Pflicht
STEINBOCK gebiert das neue Licht

21. Januar – 19. Februar

Vom Winter hat man jetzt genug
der Sinn steht eher nach Unfug.
Bringt uns Ideen allerlei:
Originell, der WASSERMANN: und frei

20. Februar – 19. März

Nach all dem Treiben braucht es Ordnung
leb’ von innen: da ist Hoffnung
Hingabe, Verstand und Phantasie
der FISCH ist einfühlsam, ist ein Genie

Ein Jahr vorbei, ein Lied gesungen
Auch Du hast dabei mitgeschwungen
im Rhythmus der sich groß entfaltet,
im steten Wandel, der hier waltet 
Denn alles kommt zu seiner Zeit:
ob’s regnet, warm ist oder schneit

2013 - Den Tierkreiszeichen und dem natürlichen Prozess nachempfunden

Veröffentlicht / Quelle: 
Aus 'Hier und Da' - ausgewählte Gedichte - Berlin 2015

Video:

Text, Musik und Gestaltung: JW
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise