Die Tüte der Dame ist leer

von Willi Grigor
Mitglied

Der Bummel am Wasser der lauschigen Kleinstadt
führt weisend durch lebende Stille.
Der Wanderer geht durch die freundliche Freistatt,
erlebt ihre gebende Fülle.

Die himmlische Bläue, die hüpfenden Wellen,
verleiten zum blinzelnden Schauen.
Zwei turtelnde Tauben das Blickfeld erhellen;
sie werden sich heute noch trauen?

Die grellweißen Boote an schwankenden Stegen
schon warten mit steigender Sehnsucht.
Sie sehen mit Freude der Seefahrt entgegen;
zu einer romantischen Seebucht?

Die rundliche Dame mit prallvoller Tüte
kommt pünktlich zur täglichen Brotzeit.
Ihr Antlitz verstrahlt eine gebende Güte,
ruft Möwen und Enten zur Mahlzeit.

Der wandernde Schauer lächelt zufrieden,
er liebt diese Stimmung so sehr.
Ihm und den Vögeln ward Stärkung beschieden,
die Tüte der Dame ist leer.

© Willi Grigor, 2015
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise