Fragliche Zeiten

von Soléa P.
Mitglied

Grenzenlos – gibt’s nicht mehr,
auch wenn die Schranken offen stehen,
die Freiheit machte um Absatz kehrt,
und altbekannte Fahnen wehen.

Die Flügel wurden arg gestutzt,
im Keim erstickt der Höhenflug,
man redet nur von „notwendigem Schutz“,
andere faseln von Betrug.

Grenzenlos – die Gedanken,
jeder macht sich so sein Bild.
Die Starken stehen – die Schwachen wanken,
bleibt nur fraglich, ob das allein hilft?

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

30. Mai 2020

Die Grenzen wird es ewig geben -
Bloß sind sie unsichtbar dann - eben ...

LG Axel

03. Jun 2020

Das ist die globale Welt:
und Freiheit, die man an Zügel hält …

Liebe Grüße
Soléa

30. Mai 2020

ohne Grenzen kein Gedanke...
zur Sicherheit steht eine Schranke!

Liebe Grüße
Alf

03. Jun 2020

Überall wird man verkohlt:
ob sich wählen da noch lohnt?

Liebe Grüße
Soléa

03. Jun 2020

Das glaub ich dir gut und gerne, liebe Marie. Bevormundung und Rückschritte sind meines Erachtens nicht klug und nicht gut.

Herzliche Grüße
Soléa

30. Mai 2020

Es wird leider nie mehr so sein, wie es mal war.
Liebe Soléa, deine Worte sind wohl wahr.

LG Katharina

03. Jun 2020

Schon schlimm und traurig zu sehen, liebe Katharina, wie rasant es Bergab gehen kann…

Sei lieb gegrüßt
Soléa

03. Jun 2020

Das stimmt liebe Uschi, hoffentlich wird es kein einseitiges und vorgeschriebenes …

Viele liebe Grüße
Soléa

03. Jun 2020

In 40 Jahren Volker, konnte ich z. B. die deutsch-französische Grenze, damals noch mit Zollbeamte und Schranke, problemlos passieren. Seit fast drei Monaten sperrt Frankreichs Präsident, den ich nicht gewählt habe, mich und alle anderen, ein. Ich nenne das Freiheitsberaubung. Mit einem Schlag geht alles flöten … es lebe die EU :-(

Liebe Grüße
Soléa

31. Mai 2020

Wir wurden zu eigenen Protagonisten unserer Gedanken, die die vielen Katastrophenverfilmungen vorweg nahmen.

Grüße Jürgen

03. Jun 2020

Tja, diese, damals wie heute, absolut nicht unrealistischen Filme, haben sich nicht die angeschaut, die es in der Hand gehabt hätten oder haben, für manches heute gewappnet zu sein. Jetzt kostet es viele Leben und doch Geld, das sie gierig und an manchen Stellen leichtsinnig, eingespart haben.

Liebe Grüße
Soléa

31. Mai 2020

...diese unsicheren Zeiten müssen gut überstanden werden; viellt bringt die Wissenschaft bald entscheidende Wendungen. Bis dahin schliesse ich mich Deinen Bedenken an, liebe Sole'a.. LG Ingeborg

03. Jun 2020

Ich befürchte, liebe Ingeborg, selbst wenn sich das Blatt schneller zum Guten wendet, wir alle ein Stück Freiheit und Unabhängigkeit einbüßen werden und das der Staat uns mehr gängelt, als vorher … seine spontane finanzielle Großzügigkeit, hüben wie trüben, kommt mir schon spanisch vor.

Sei herzlich gegrüßt
Soléa