sei willkommen, Neues Jahr

von marie mehrfeld
Mitglied

der Übergang vom Gelebten des Tags in die
Ungewissheit des Kommenden schwebt im
schwerelosen Geträumten, den Momenten
gestohlener Schlüssellochblicke in goldene

Zimmer zukünftigen Lichts, in der Nacht des
Wechsels packst Du alle düsteren Ahnungen
in alte Koffer und vergräbst sie im Garten, Du
atmest den Schmerz aus, lässt los, was war,

verbrennst, was Du nicht brauchst, schaust
versöhnt zurück auf vergangenes Leid, auf
sinnlosen Streit und auf die Splitter gelebter
Liebe, schneiden konnten sie und auch heilen,

Du bist auf der Suche nach der Ewigkeit und
unendlichem Glück, nach dem Stillstand der
Zeit, hoffst auf Vergebung und Eintracht mit
Dir, mit der Welt und Du hältst meine Hand,

so schwärzen sich getäuschte Erwartungen,
vernichten sich selbst,eine freudige Neugier
schimmert stattdessen hinter der zarten Röte
des Horizonts, Du schlüpfst für ein, zwei, drei

Augenblicke in die heile Haut deiner Kindheit,
lauschst dem zärtlichen Summen vertrauter
Schlaflieder, dankst für Empfangenes, bittest
um Zuversicht, um Frieden, um Wandel und

wagst den Sprung über die Lichtschwelle ins
sprachlos Junge, ins noch Fremde in blindem
Vertrauen darauf, dass gut sein wird, wie es
kommt, sei uns willkommen, Du Neues Jahr

Fotos kostenlos, bearbeitet

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

31. Dez 2018

Ach, das wär’ –
wunderbar,
hoffen wir –
es wird wahr!

Danke und alle guten Wünsche zu Dir (und auch Krause) für 2019 …

Marie

31. Dez 2018

Ganz hervorragend, liebe Marie, jene Worte, mit denen Du diesen wahnsinnig guten Sprung begleitest. Die heile Haut der Kindheit ... und ich erinnere mich wieder: Es gab Momente, da ich selig zwischen Träumen und Wachen frühmorgens im Bett lag, und froh und dankbar war, dass mein Vater, der an jenen Morgen sehr, sehr früh zur Arbeit fuhr (mit dem Rad, was sein Leben höchstwahrscheinlich um viele Jahre verlängert hat), mich ernährte. Luxus wie teures Spielzeug und teure Kleidung waren für mich absolut zweitrangig. - "Den alten Schmerz ausatmen und loslassen, was war", die Katharsis, und immer wieder einen Neubeginn versuchen, "gegen düstere Ahnungen kämpfen ...", neuen Mut fassen: Allen sollte das gelingen, liebe Marie. Vielen Dank für dieses positive Gedicht. Wie hieß es gestern im Nachspann zu Tolstois "Krieg und Frieden?" - Sofern ich mich recht erinnere, dem Sinn nach: "Wer das Leben liebt, liebt Gott."

Liebe Grüße und einen gelungenen Sprung ins neue Jahr,

Annelie

31. Dez 2018

An die seligen Morgenmomente der Kindheit zwischen Träumen und Wachen erinnere ich mich auch gerne, am schönsten war es an Geburtstagen, die für Kinder so wichtig sind, weil sie sich besonders geliebt fühlen, da lag ich regungslos und dennoch aufgeregt im Bett und wartete sehnsüchtig darauf, dass ein möglichst vielstimmiger Kanon vor meiner Tür erklang, viel Glück und viel Segen, dann die Umarmungen, ja, man muss das Neue Jahr froh begrüßen, Katharsis und Neubeginn, wie Du so gut schreibst, danke dafür und für den Hinweis auf Tolstoi, Du hoch gebildete Annelie, auch Dir einen fröhlichen Übergang in das Neue Jahr mit dem immer gleichen Wunsch auf mehr Frieden –

herzliche Grüße nach Lübeck - Marie

31. Dez 2018

froh weiter dichten, vom Leben berichten, Botschaften tauschen, dem Neuen stets lauschen, Beachtung dem schenken, was Andere denken, gemeinsam gestalten, so lasst es uns halten, das wünsche ich mir - auch weiter mit Dir …

LG und Dank an Uwe

01. Jan 2019

Hach, du liebe Marie Mehrfeldflurflussfein,
wir stimmen darin überein!
LG Uwe

01. Jan 2019

Marie von Mehrfeldflurflussfein,
du brauchst dich nicht umbenennen, du bist es und jeder erkennt es von selbst.
Hab du ein gut´s, lieb´s, nett´s, lang´s Neu´s Jahr!
LG Uwe

02. Jan 2019

Sehr gerne habe ich mich in deinen Zeilen verweilt, liebe Marie. In vergangenem, der Gegenwart mit der Aussicht auf Zukunft auf die sich unsere Hoffnung stützt …

Sei herzlich gegrüßt und dir alles Liebe und Gute im neuen Jahr
Soléa