Gedanken zum Totensonntag

Bild von Zoray
Bibliothek

unbekümmert nur
steine beunruhigend in
ihrer wuchtigkeit

spürendes denken
graulichtlose geräusche
tief eingesogen

geschnittene luft
im verhangenen wesen
trauernder Zeiten

dem zufall anheim
gegeben zaubert raureif
dies klarsichtige

aus nebeln heraus
erinnernden weiten sinkt
exaltierteres

konturierend in
begriffener eigenart
vertrauteren lichts

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

22. Nov 2020

Der Nebel sorgt für klare Sicht:
Hier fokussiert er - per Gedicht ...

LG Axel

29. Nov 2020

Noch klarer die Sicht
Aufs eisgespiegelte Licht.
LG zum ersten Advent
Yvonne

22. Nov 2020

Graulichtlose Geräusche tief eingesogen – habe ich, als ich Dein Gedicht zum Totensonntag las, liebe Yvonne, die beunruhigenden Steine sehe ich vor mir in ihrer Wuchtigkeit; Dein bildstarkes Gedicht wird mich am heutigen Tag begleiten.

Herzlich grüßt Dich
Marie

29. Nov 2020

:))! Danke mit herzlich-kristallklarvereisten erster-Advent-Grüßen zurück!!
Yvonne