Und ich öffne meinen Mantel

Bild von Ralf Risse
Mitglied

Aufgesogen deine Farben,
schlendere ich durch die Nacht ...
Schmecke dich, bevor der Regen
daraus Sepiaschleifen macht.

Im Ergreifen loser Enden,
das uns durch den Abend trug,
staunten wir der warmen Pflanze,
deren Drängen Wurzeln schlug.

Sie sprießt weiter und ich tanze
nach Musik, die du erfunden ...
Kalter Tropfen sucht zu kühlen,
und ich laufe, lache Stunden ...

Waagerecht schickt Eiseswasser
dunklem Heimweg die Tarantel ...
Alles lässt du heut verdampfen.
Und ich öffne meinen Mantel ...

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise