Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

Kläffer

Bild von Monika Jarju
Bibliothek

In der Ferne bellt ein Hund, und immer, wenn es scheint, als sei er endlich verstummt
und ich könnte einschlafen, fängt er doch wieder an. Bald noch ein zweiter, ein dritter,
dann heulen sie alle zusammen den Mond an. Es klingt unheimlich und wird immer lauter,
noch mehr Gebell kommt hinzu, so als hätten sie sämtliche Artgenossen im Umkreis
zusammengerufen. Es ist ein infernalischer Lärm. Mein Nachbar öffnet die Terrassentür
und stößt einen schrillen durchdringenden Pfiff aus. Augenblicklich verstummt das Gebell.
Schlaf überkommt mich. Das wiederholt sich Nacht für Nacht. Die Nacht gehört dem Chor
der Hunde, verbirgt in der Dunkelheit ihre geheimen unsichtbaren Treffen. Nur ihr
lautstarker Disput oder was immer sie zu verteidigen oder zu beratschlagen haben,
sie bellen es in die Nacht. Schließlich gewöhne ich mich daran. In manchen Momenten
dringt durch die Oberfläche meines Traums ein leises vielstimmiges Gebell, das sich weiter
und weiter entfernt.

Interne Verweise

Kommentare

05. Sep 2020

Frau Krause mimt ja gern den Chef!
(Drum hört man hier nur ihr Gekläff ...)

LG Axel

05. Sep 2020

...und wenn die Katzen singen
kann das Entspannung bringen...

LieGrü
Alf

06. Sep 2020

"Gebell, das sich weiter und weiter entfernt" weil du in Trance fällst …

Liebe Grüße
Soléa

06. Sep 2020

Liebe Grüße & danke*schön an Euch!
Monika