Katzenkopfpflaster

von Monika Jarju
Mitglied

„Das schaffen wir an einem Tag!“, sagt Gerd überzeugt. Er hat es schon mal gemacht.
Gründerzeitgebäude säumen die Allee, auf dem Katzenkopfpflaster steht Niedrigwasser.
In einem langen Batikkleid wate ich durchs Flussbett.An der Kreuzung, in den reißenden
Fluten, kommen mir Zweifel. Bis Afrika sind es 10.000 Kilometer! Hundert Tage schwimmen
ohne Nahrung und Schlaf, das ist waghalsig! Ich warne die anderen.Und Gerd gibt auf
einmal zu, dass er gelogen hat.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 10,00
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,00
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Monika Jarju online lesen

Kommentare

10. Mär 2020

Doch stark sind solch geschriebne Reisen!
(LAUT Krause müsste "Badickkleid" es heißen ...)

LG Axel

10. Mär 2020

Ich fand es schön, dass Gerd gelogen hat,
auch wenn er EINMAL damit falsch gelegen hat.
LG Uwe

10. Mär 2020

Frau Krause schwimmt im Badekleid durchs Bier,
während Gerd und wir - sind immer noch hier...

Grüße, Monika

12. Mär 2020

Wer Krause in einem Badekleid sieht:
Der schwimmt nicht nach Afrika, nein, der flie(h)gt …

Liebe Grüße
Soléa

11. Mär 2020

Jawoll! Und bloß mit MUSKEL-Kraft!
(Das hätt selbst Thunberg kaum geschafft ...)

LG Axel

12. Mär 2020

Die Greta ist gut aber, noch feucht hinter den Ohren:
Die flüchtete mit Pferd und gibt die Sporen …

Liebe Grüße
Soléa