Mehr denn je

Bild von Anita Zöhrer
Mitglied

Ohne Abschied bist du heimgekehrt. Ein Loch, eine Leere ist in mir geblieben, nichts und niemand kann sie auffüllen. Dein Platz in meinem Herzen wird auf ewig dein sein.

Viele Jahre ist es her, seit du uns verlassen hast – vergessen habe ich dich nie. Oft vermisse ich dich, schmerzlich denke ich zurück an unsere gemeinsame Zeit. Kein einfaches Leben hast du gehabt. Schwere Arbeiten hast du auf deinem Bauernhof verrichten müssen. Wie gerne würde ich mich mit dir zusammensetzen und deinen Erzählungen von damals horchen.

Wir haben uns immer sehr nahe gestanden. Es ist ein Schock für mich gewesen, von deinem überraschenden Fortgang zu erfahren. Kaum glauben konnte ich es, als du auf einmal nicht mehr da gewesen bist.

Mehr denn je brauche ich dich jetzt. Voller Vertrauen, dass du auf mich herabblickst und weißt, wie es um mich steht, wende ich mich nun an dich. Zahlreiche Erfahrungen habe ich machen dürfen und müssen, gute wie auch schlechte. Sie alle holen mich ein, ins Chaos stürzen wollen sie mich. Wie soll ich weiter handeln? Was steht mir noch bevor? Habe ich genug aus meiner Vergangenheit gelernt? Oder werden mir dieselben Fehler unterlaufen? Und sind diese besagten Fehler tatsächlich Fehler, Irrwege gewesen, oder notwendige Erlebnisse, damit ich jener Mensch werden habe können, der ich bin? Was mich anbelangt, ich bin überzeugt davon, dass alles im Nachhinein richtig gewesen ist, wie es gewesen ist.

Eines Tages werde ich bei dir sein. Ob du dann einen Grund haben wirst, stolz auf mich zu sein? Lieben wirst du mich, gleich, was noch kommen wird. Stets hast du es getan, ebenso wie ich dich.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise