Ausnahmezustand!

Bild von Soléa
Mitglied

Wenn Unvernünftige und Dumme uns Gefahren aussetzen,
ist es da nicht sinnvoll, sie zum Schutz aller zu verpetzen, um Leben zu retten?

Auch in Frankreich pfeifen sehr viele auf die für uns alle einzuhaltenden und notwendigen Bestimmungen. Ich frage mich, da es überwiegend die Jugend ist, was deren Eltern tun, um ihre Kinder davon abzuhalten und zu überzeugen, was sie, durch ihr Verhalten, uns allen antun …? Augenscheinlich, nichts!

Bild: © Soléa P.

Mehr von Soléa P. lesen

Kommentare

23. Mär 2020

Die Dummheit hat wohl Tradition -
So pflegt man sie sehr lange schon ...

LG Axel

25. Mär 2020

Tradition, oft sehr gefragt:
Nur eine schlechte, ist grade nicht angesagt…

Liebe Grüße
Soléa

24. Mär 2020

Viele sind überfordert, mein Eindruck; und kaum fähig und auch nie befähigt worden mit solchen, alle betreffenden Krisensituationen umzugehen. Hoffe immer noch auf Einsicht...
LG aus einem sonnenbeschienenen Westfalen und weiterhin alles Gute, liebe Sole'a.
Ingeborg

25. Mär 2020

Sie wird kommen, weil sie kommen muss, hoffe ich! In Frankreich dürfen wir uns jetzt nur noch im Radius von 1 Km bewegen und nicht länger als eine Stunde, zwecks Sport, liebe Ingeborg. Hier um Land ist es schon so ruhig, aber jetzt :-( ...

Bleib gesund und liebe Grüße
Soléa

24. Mär 2020

...es bleibt nurmehr ungläubig den Kopf zu schütteln ob soviel Dummheit....

Herzlich liebe Grüße, gsund bleiben!!!!
Uschi

25. Mär 2020

Es ist für uns alle schwer, hoffe, es zeigt sich bei diesen Maßnahmen bald eine Erfolg, ein kleiner wäre schon schön, dass man wenigstens weiß, warum man sich kasteit.

Liebe Grüße aus Frankreich und bleib schön gesund
Soléa

24. Mär 2020

Urgh... da muss ich mich wehren: von meinen vier Kindern sind alle durchaus in der Lage, die Situation zu verstehen. Nur einer muss sich wie immer gegen alles wehren und im Rahmen der noch verbleibenden Möglichkeiten sämtliche Legalitätsgrenzen ausreizen. Da er schon als Kleinkind so funktioniert hat und wir seit 17 Jahren mit ihm zusammen sind, wissen wir, dass Verbote und Gebote ihn nur zum Übertreten anspornen. Ich würde ihm gerne verbieten, jetzt noch aus Spaß mit dem Bus zu fahren oder sich mit seinem Freund zu treffen. Aber ich weiß, dass er dann erst das Haus kleinschlägt und anschließend doch sein Ding macht. Also bleibt nur das Vertrauen darauf, dass die emotionale Verbindung hält und er ihr bzw. uns zuliebe im legalen (wenn auch nicht mehr verantwortungsvollen) Bereich bleibt. Eine Gratwanderung...
Tatsächlich ist die Androhung von hohen Geldstrafen eine Erleichterung für uns. Weil wir ihm sagen können: "Wir können uns das nicht leisten. Es liegt an Dir, ob wir in den Urlaub fahren können oder nicht." Das kann er verstehen. Trotzdem bleibt seine Grundhaltung: Ihr seid alle meine Freiheits-Berauber!
Hätte ich nicht ein solches Kind, dann würde ich meinen ganzen Frust auch gerne an diesen verantwortungslosen Menschen ablassen. Ich würde Dir uneingeschränkt recht geben und mitpetzen. Aber so einfach ist das Leben nunmal nicht.
Zumindest nicht für uns.
Es erschreckt mich, was Corona mit uns macht: meine beste Freundin wirft mir Verantwortungslosigkeit vor, und ich möchte eine Frau anzeigen, die ich in den Supermarkt gehen sehe, obwohl sie unter Quarantäne steht. Da geht viel kaputt. Und wenn wir nicht aufpassen, werden wir eine misstrauische und schizophrene Gesellschaft.
Mögen wir alle davor beschützt werden!

Ich wünsche dir und uns allen trotzdem alles Gute, Gelassenheit und Gesundheit,
und dass wir uns weiterhin intensiv und offen austauschen können.

Liebe Grüße von Britta

25. Mär 2020

Liebe Britta ich kann dich, auch deinen Sohn gut verstehen. Ich war, und bin ähnlich gestrickt wie er, mit einer Ausnahme, ich wusste, wie weit ich gehen konnte, vielleicht aus Instinkt, vielleicht weil ich ein Mädchen bin, anders ticke als ein Mann…? Es ist schwer, die jungen Wilden zu bändigen, wir „Alten“ haben ja schon Probleme damit aber, ich sah eine Grafik, die deutlich zeigt, wie sich das Virus ungebremst und gebremst verbreitet, da sind über 400 Menschen in 30 Tagen von einem einzigen „Kontaktfreudigen“, angesteckt worden. Wenn ich dieses Beispiel wieder finde, gebe ich dazu den Link, schwarz auf Weiß könnte vielleicht unsere Jugend noch mehr zu dieser Notwendigkeit sensibilisieren. Ich bin so unsicher geworden, dass ich mich kaum vor die Tür traue, mein Mann, der raus muss, macht die Besorgungen, was natürlich Sinn macht aber, ich bekomme langsam Angst vor meiner eigenen Courage., muss aufpassen, dass ich mich nicht verkrieche, das kann es ja auch nicht sein. Ich wünsche dir und allen, dass wir gesund bleiben und keiner Federn lässt, oder sein Gesicht in dieser verfluchten Krise auf irgendeine Art und Weise verliert.

Ich denke an dich, mehr kann ich aus der Ferne nicht tun und wünsche dir Ausdauer und erholsame Momente des Rückzugs.
Sei ganz lieb gegrüßt
Soléa

24. Mär 2020

Vor kurzem haben diese Kinder zu Recht noch für ihre Zukunft bei Fridays vor Future gekämpft. Einige haben wohl nicht verstanden, das es auch jetzt um ihre Zukunft geht. Wobei es sicher auch hier sehr große Unterschiede gibt genauso wie bei den Erwachsenen.
Wohl werden diese Menschen aber zuerst ein Intensivbett erwarten wenn es sie erwischt. Das ist genauso wie bei dem Thema Organspende, Organe brauchen immer nur die anderen. Ich schreibe hier eigentlich nicht, lese aber gerne, danke für eure so oft schönen Beiträge.

25. Mär 2020

An Fridays vor Future muss ich immer öfter denken, denn wenn Kinder uns so deutlich den Spiegel vorhalten und uns auch noch die Leviten lesen, läutet das unser Versagen ein. Ich wünsche mir sehr, dass ihr Ehrgeiz die Welt zu retten sich auf die Rettung der Menschen sich genauso beispiellos überträgt. Das Zeug dazu hätten sie …!

Liebe Grüße und danke
Soléa

25. Mär 2020

Jugend sich gern Zeit vertreibt,
weil sie gesund verbleibt.
Nur die Alten sind entleibt.

LG U und Buh

25. Mär 2020

Doch wir Alten sind die Weisen:
um die, wenn es sie nicht mehr gibt, sie noch bitterlich weinen.

Herzliche Grüße aus der Ferne
Soléa

25. Mär 2020

Die Jugend ist oft unbedarft,
Und handelt dann meist unbedacht.
Das, was sie tut, ist dann die Höhe!
Wie hütet man einen Sack Flöhe?

Alles Gute zu dir und deinen Lieben
Ella

25. Mär 2020

Ja, liebe Ella, diese Flöhe, keine Ruhe im Popo und überschlau auch noch, halt Kinder und Jungspunde, die an die Kandare müssen, hart aber, (Über)lebenswichtig.

Pass(t) auf dich auf und sei lieb gegrüßt
Soléa