Nachgetragenes Einvernehmen mit Vincent

von Annelie Kelch
Mitglied

Fesselnde Gefühle
Gedankenketten
die du nicht einfach ablegen kannst
wie die weißen Perlen, die so gut
zum „kleinen Schwarzen“ passen

Fesselnde Gefühle –
Sie folgen dir auf Schritt und Tritt:

Du vergisst dein Wechselgeld
Die Payback-Karte
Den Kassenbon,
darauf die Payback-Punkte vermerkt sind
Den Joghurt
Die Zahncreme
Den Hund

Gedanken wie Obstfliegen – auch sie
kehren immer wieder zu dir zurück
auch sie machen dich meschugge und müd

Du nimmst sie mit in die Nacht:
Sie geistern durch deine verwirrte Seele

Ich schreckte morgens aus einem Alb:
Wir fuhren Achterbahn im Prater.
Was trieb uns nach Wien?, fragte ich mich.
Malina? – Der gute Gott von Manhattan?
Der Fall Franza? – Sigmund Freud?

Das Geschäft mit den Träumen, sagtest du,
während ich den Zikaden den Vorzug gab.

Eine Atempause bitte ich mir aus,
die Gelegenheit zu einem Schluck Wasser.

„An welche Distanz wollen Sie mich gewöhnen?“,
fragte ich den Fremden, der mir im
Bahnhofsgedränge entschieden zu lange
auf die Zehen trat.

„Das dürfen Sie bestimmen, junge Frau“;
grinste der Typ, anstatt sich zu entschuldigen;
doch ich war längst weitergegangen paar Schritte,
zu prüfen, ob mein Portemonnaie,
ohne Widerstand zu leisten, übergelaufen war.
Nein, es lag noch in der kleinen Tasche: brav.

Sie hatten Recht, Vincent, als Sie damals schrieben:

„Liebe, die nur ein Gefühl ist, kann ich
nicht als Liebe bezeichnen.“

Liebe ist viel mehr, Vincent ...
Aber auch aus Gefühlen heraus
kann Liebe entstehen und wachsen.

Malina
Der gute Gott von Manhattan
Der Fall Franza
Das Geschäft mit den Träumen
Die Zikaden sind sämtlich Werke von Ingeborg Bachmann; Malina ist ein Roman, der Rest sind Hörspiele.
Die hervorragende Schriftstellerin und Poetin Ingeborg Bachmann lebte längere Zeit in Wien - und Rom.

Foto: kostenlos aus Gemäldesammlung van Goghs
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Sep 2017

Wo kommen all die vielen Gedanken her?
Vom Fernen Osten - oder aus dem Mittelmeer?
Wer hat sie ausgelöst? Wer war der Täter?
Der, der sie ausgeplaudert hat: mieser Verräter!
Dank Axel, dir, für deinen Kommentar,
der besser als nur ein Gedanke war.

LG Annelie