endlich

von marie mehrfeld
Mitglied

Türen offen gelassen,
Kleider kreuz und quer,
von mir gestreckt die Füße,

und die Ohren pfeifen wieder,
was quillt da durch Fensterritzen,
dem Missmut, der Unlust zum Trotz,

kriecht über den hölzernen Dielenboden,
Rücken hoch zwischen die Schulterblätter,
in meine noch wintermüden Ohren und Augen,

Frühlingsgefühle, schon wieder, aber auch endlich,
ich lasse die Zeitungen fallen und umarme mich selbst,
schreie Jubel in die Welt des Neubeginns, vergesse Groll

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

05. Mär 2019

Der Lenz, er naht hier ganz enorm!
(Er steigert sich gar - in der Form ...)

LG Axel

06. Mär 2019

Doch meine Lieblinge, die Veilchen,
sie brauchen sicher noch ein Weilchen …

LG - Marie

05. Mär 2019

Es ist, als beginne ein neues Verweben
Mit uns selbst, den Sternen, dem Licht und dem Leben :)
Es ist, als lüfte sich blickdichtes Leinen,
Als wollten die Himmel uns Herzen vereinen.

Liebe Marie, so schön Deine Zeilen,
Es war mir 'ne Freude bei Dir zu verweilen :)

Liebe Grüße
Ella

06. Mär 2019

Danke für das wunderschöne Rückgedicht, liebe Ella, „es ist, als lüfte sich blickdichtes Leinen“ – gefällt mir besonders gut,

sei lieb gegrüßt - Marie

05. Mär 2019

Hurra, Marie ist wieder da!
Hat sich gegrämt, der Winter hat sie arg gelähmt,
Der kleine Tinnitus; er spielte schon verrückt.
Da hat Marie wohl kaum entzückt:
Sie hat die Arme ausgebreitet, fein:
Und sieh ... der Frühling flog hinein.

Vielen Dank, liebe Marie, für das schöne Gedicht
und auch für die Form, ein halber Deich,
allerliebst auch das Foto.

06. Mär 2019

Liebe Annelie, danke für Deine lustigen Verse, zwar bin ich „wieder da“, aber vielleicht weniger intensiv, bin zurzeit mit anderen Tätigkeiten völlig ausgelastet, ich lese aber täglich, was so geschrieben wird und freue mich besonders über Deine Beiträge!

Liebe Grüße - Marie

06. Mär 2019

Ich glaube, Alf meint die Anordnung der Verse, liebe Marie.
Von hinten betrachtet, sehen sie aus, als würden sie eine Treppe bilden. Eine imposante Treppe, da ihm das Gedicht gefällt :)
Liege ich da richtig, Alf?

Liebe Grüße
Ella

06. Mär 2019

Das hatte ich genauso verstanden,
wie Alf es gemeint hatte, der Dank
war nicht ironisch gemeint, liebe Ella ...

LG Marie

06. Mär 2019

Zum Mitempfinden schön! Das hebt die Laune, liebe Marie. Danke!

LG Monika

06. Mär 2019

Frühlingsgefühle wehen den Wintermuff aus Zimmern und Köpfen; ich freue mich, wenn die Zeilen die Stimmung heben und grüße dankend zu Dir zurück, liebe Monika!

Marie

07. Mär 2019

Der Frühling mit seiner Kraft hat Macht:
schafft, das wintertrübes wieder lacht …

Schön, dich wieder zu lesen, liebe Marie!
Herzliche Grüße
Soléa

08. Mär 2019

Man braucht machmal kleine Auszeiten, liebe Soléa, danke für die Zuschrift!

Marie

10. Mär 2019

Mächtig steigt
Empor: Dem zu
Entziehen keine(r)
Sich vermag, wer fühlt:
Lass heut Zeitung fliegen
In den frühlingshaften Sturm ;)

LG Yvonne