Unwirklich

von Michael Dahm
Mitglied

Glockenschlag aus dunkler Weite,
wehte durch die frische Nacht,
hatt' alle Ängste an der Seite,
die je ein Menschenhirn erdacht.

Finsternis umwallte mich,
auf des Pfades stillem Steig,
als etwas aus der Schwärze schlich,
- Oh böse Stimme, schweig - .

Alle Härchen standen starr,
auf meiner kalten Haut,
will niemals wissen, was es war,
vor dem mir heut noch graut.

Mit weichen Gliedern schaffte ich
des Dorfs Laternenschein.
Als stumm ein schwarzer Schatten wich,
war es Gevatter Hein?

Des Mondes schmale Sichel hang,
in Wolkenfetzen bleich,
mir war, als ob sie leise schwang,
in Dorfes trübem Teich …

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,62
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen