noch hab ich Zeit, vielleicht

von Marie Mehrfeld
Mitglied

versteh', wenn ich es sag – das Grau beherrscht den Tag,
will Trauer brechen und mit euch sprechen,
ich bin bereit, es reicht, noch hab ich Zeit, vielleicht,

will mit euch wandern, ein’ Schritt am andern,
will nicht mehr klagen, das möcht’ ich wagen,
und wenn das Hoffen reift, mich euer Lächeln streift,

dann nehm’ ich’s hin, wie’s ist, bin wieder Optimist,
denk nicht an morgen, verdräng’ die Sorgen,
die großen, kleinen, hör auf zu weinen,

verschluck’ die Tränen und spür ein Sehnen
und suche nach dem Glück in diesem Augenblick,
leb in den Tag hinein und bin nicht mehr allein;

du schaust von ferne zu und schenkst mir inn're Ruh’;
im hellen Morgenlicht – da fühl ich Zuversicht;
noch hab ich Zeit, es reicht; ich bin bereit - vielleicht …

9. Januar 2020

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

09. Jan 2020

Liebe Marie,
ich stehe aufmunternd lächelnd neben Dir.
Möcht gerne mit Dir wandern,
von einem Augenblick zum andern.
Wenn Du bereit bist, freue ich mich mit Dir.
Liebe Grüße von Britta

10. Jan 2020

Liebe Britta, aufmunternd lächeln stehst Du neben mir, ich spüre es. Wohltuende Worte, für die ich Dir herzlich danke …

Liebe Grüße - Marie

10. Jan 2020

Raus aus dem Grau, ich nehm’ es mir vor -
und flüstre ein „Dankeschön“ Dir in’s Ohr ...

LG Marie

09. Jan 2020

Dein wunderschöner und warmherziger Beitrag kann kein Herz kalt lassen. Gott sei Dank (auch:Gottseidank)
HG Olaf

10. Jan 2020

Das ist eine warmherzige Reaktion auf mein Gedicht, danke und HG zurück, lieber Olaf –

Marie

09. Jan 2020

Ein behutsames Vorwagen und zurück- oder wiederfinden in eine Leichtigkeit des Daseins, in Optimismus und in die Kostbarkeit des Augenblicks, eingekleidet in eine Sprachmelodie, berührend und mitnehmend, so nehme ich Deine besonderen Verse wahr.
(...) bereit, es reicht, noch hab ich Zeit, vielleicht", was für eine tiefgründende Aussage, was für ein Sprachklang! Herzliche Grüße, liebe Marie, Ingeborg

10. Jan 2020

Danke, danke, liebe Ingeborg, für das „berührend und mitnehmend“, das hast Du wieder so einmalig sensibel nachfühlend formuliert. Ich grüße Dich sehr herzlich zurück.

Marie

10. Jan 2020

Ein „vielleicht“, liebe Marie, steht immer mit im Raum. Mir verschafft das Wort oft viel Spiel und nimmt den Druck aus manchen Situationen und es spornt mich auch an, etwas mir wichtiges, anzupacken. Das wird vielleicht, ich bin mir sicher, auch dir GELINGEN ....

Sei lieb gegrüßt
Soléa

10. Jan 2020

Viel – leicht, das ist wirklich ein wichtiges Wort, das den Druck nimmt, liebe Soléa. Genau weiß man nämlich nie, ob gelingt, was man sich vornimmt. Ich grüße Dich herzlich mit Dank zurück.

Marie

10. Jan 2020

Ach ja, liebe Marie, sei du wieder Optimist.
Alles andre Istmist.
LG Uwe

10. Jan 2020

Ja, ja, lieber Uwe, der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist; das stammt angeblich von Theodor „Papa“ Heuss, diesem lebensfrohen und bei seinem Volk sehr beliebten ersten Bundespräsidenten der BRD, sei lieb gegrüßt –

Marie

10. Jan 2020

Eine wichtige, starke Aussage, der ich ganz und gar zustimme, liebe Marie.
DANKE!

LG Monika

10. Jan 2020

ch danke zurück, liebe Monika; Freude über Deine positive Rückmeldung.

LG Marie

12. Jan 2020

Für einen Augenblick
Geblicktes Glück
Im Innern warm geborgen
Hilft -was immer im Geschick-
Mit Hoffen zu ertragen
Und gemeinsam
Seit an Seite gehen
Sei‘s auch im Imaginären nur ...

Eindringlich intensiv schön!

LG Yvonne

13. Jan 2020

man denkt so oft an gute Zeiten
mit Dank zurück, und muss doch leiden,
man lässt sich auf das Trauern ein,
das hilft, es heilt und muss so sein …

danke für Deine poetischen Trostworte, liebe Yvonne –

Marie