Es war gut - 7 Senryu

von marie mehrfeld
Mitglied

Wer und warum sind wir?
Woher kommen wir, wohin
werden wir gehen?

Wir wissen wenig.
Ahnen nur. Unser Leben pendelt
zwischen schwarz und weiß,

froh, traurig, kalt und heiß,
schnell und langsam, jung und alt.
Tod und Leben.

Bangend hangeln wir,
geben nehmend, hassen liebend,
steigen fallend,

fragen Dich zweifelnd,
wer und wie, wo und ob Du bist.
Doch Du schweigst.

Einzig Ungewissheit
lässt uns hoffen. Und Du lehrst uns
sagen: Es war gut,

weil es Mühe war
und Arbeit. Und es fährt dahin,
als flögen wir davon.

Quelle: Fotos kostenlos

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

18. Sep 2017

Danke, Axel!
Suchen nach dem Sinn des Lebens
mühsam ist - doch nie vergebens.

LG - Marie

18. Sep 2017

Müh' und Arbeit - bis zum Tod,
schreiben, lesen, saubermachen.
Andere Leute - hier- , die lassen 's krachen.
Haben Langeweile - leiden Not.

Liebe Grüße, Marie - und danke,
du hast vieles bestätigt, was ich denke;
je nach Befindlichkeit, in medizinischer Hinsicht,
sollte man sich nicht gehen lassen.
Es war, meine ich, Bundespräsident Carstens,
der es ähnlich formuliert hat: Sofern es Müh und Arbeit
war, war es gut, das Leben - und Dr. Veronika Carstens
hätte möglicherweise hinzugefügt: Soweit es die
Gesundheit zulässt ....

18. Sep 2017

Liebe Annelie, danke. Ich wollte den Zweifel zum Ausdruck bringen, oft ist es auch Verzweiflung, mit dem man nach dem Sinn des Lebens sucht, den Zweifel auch am Glauben. Ich finde die Anwort, die der 90 Psalm gibt, immer wieder hilfreich - die Altersgrenze 80, die der Psalm vorgibt, kann man auf glatt 90 erhöhen, ansonsten stimmt es doch - es ist, als flögen wir davon.

Liebe Grüße - Marie

Detmar Roberts
18. Sep 2017

Marie, dein Senryu habe ich gerne gelsesen. Du beziehst dich auf die bekanntesten Verse des 90. Psalms, Vers 9 und 10: Darum fahren alle unsere Tage dahin durch deinen Zorn; wir bringen unsre Jahre zu wie ein Geschwätz. Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn's hoch kommt, so sind's achtzig Jahre, und wenn's köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen; denn es fährt schnell dahin, als flögen wir davon. Auch, wenn ich nicht besonders kirchlich orientiert bin, lese ich öfter einer der weisen und tröstlichen mehr als 2000 Jahre alten alttestamentarischen Lobgesänge.
Grüße D.R.

19. Sep 2017

Danke, lieber Detmar, so geht es mir auch mit den Psalmen.
Liebe Grüße und Dank für deinen ausführlichen Beitrag - Marie

18. Sep 2017

War es gut ?
Was in der Welt geschieht kann nicht gut sein !
Das Schweigen aushalten ist schwer und zehrt
an der Substanz. Ich sage immer: "Die Natur
formt alles !!!"
So fliegen wir dahin.
Ich folge Deinen Worten und sehe
einen Sinn.......!
Da muss ich " Luftschnappen" , so
eindringlich ist Dein Text.
LG Volker

19. Sep 2017

Lieber Volker, ich hoffe,
dass ich am Ende meines
Lebens sagen kann,
"es war gut".
Mit herzlichem
Dank und Gruß - Marie