Herbstlicher Herzschmerz

von Annelie Kelch
Mitglied

Über die Wälder wird sich großes Schweigen legen.
Die Nachtigall? – Du hörst sie nimmermehr.
Und jene Wolken? – Schau hinauf: Sie hängen regenschwer.
Bald liegt der Bäume buntes Laub auf allen Wegen.

Die Welt so still; die leisen Stimmen gehen unter
und nasse Blätter streifen meine kühlen Wangen.
In manchen Häusern wird der Schimmel munter.
Ich sorge mich, muss um mein Liebstes bangen.

Die Nacht schlägt früh ihr Rad wie tausend Pfauen,
der graue Nebel streift durchs sommerferne Land
und lässt sich nieder in den weiten Elbeauen.
Ein kleiner Bub greift an der Ampel still nach meiner Hand.

Das Herbstlicht will dem Sommerglanz das Wasser reichen.
Mein Herz, es zögert noch; dein Lachen klingt so hohl.
Der Mensch wird blass, will nicht mehr viel erreichen.
Ein Händler auf dem Markt lobt seinen Wirsingkohl.

Signore Herbst hat seine erste Strophe längst begonnen,
doch zum Refrain wird es noch eine Weile dauern.
Der Regen fällt aufs Land wie aus Millionen Tonnen.
Ich atme noch, mein Lieb, du musst nicht trauern.

Foto: privat
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Sep 2017

Ein stimmungsvolles leicht melancholisches Gedicht, wie es zum Herbst passt. Ich habe es mit Freude gelesen und in mein Tagebuch kopiert. Danke, Anneilie. Auch das Foto perfekt; die beiden leeren Liegestühle ...

Liebe Grüße - Marie

09. Sep 2017

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir, liebe Marie. Und vielen, vielen Dank für dein Lob, über das ich mich heute ganz besonders gefreut habe.

Liebe Grüße zu dir in die große Stadt,
Annelie

09. Sep 2017

Ich wollte doch tatsächlich den Satz schreiben, den Marie oben schrieb.
Ein wunderbares Stimmungsgedicht!

LG
Willi

09. Sep 2017

Mein Dank auch an dich, Willi; Ein Gedanke - ein Satz. Ich las Maries Satz ein zweites Mal. Du brauchtest ihn wirklich nicht noch einmal zu schreiben.

Liebe Grüße,
Annelie

09. Sep 2017

Das ist es, was der Herbst uns bringt -
Das hier aus Wort und Bild fein klingt ...

LG Axel

09. Sep 2017

Dank, Axel, dir, für deinen Kommentar:
Ich schau zum Fenster raus: Der Herbst ist da!

LG Annelie

09. Sep 2017

Liebe Annelie,

so hat er Einzug gehalten, in die Himmel und in die Worte der Dichtenden .... Melancholie überkommt mich, beim Lesen Deiner Herbstverse.
Ich habe ihn immer gemocht, und freue mich nun über Das Tor zu ihm, das mir auch Dein schönes Gedicht weiter geöffnet hat.

Liebe Grüße
Mara

09. Sep 2017

Liebe Mara, herzlichen Dank für deinen Kommentar. Auch ich habe mich im Laufe der Zeit angefreundet mit dem Herbst, zumal er hier in Lübeck nicht gar so heftig mit seinen Stürmen tobt wie zum Beispiel in Hamburg oder gar an der Nordsee. Einige Bäume tragen bereits ihre Herbstfarben, z.B. wenn man auf der Puppenbrücke steht und seine Blicke über Ufer und Wasser schweifen lässt: ein schönes Bild, nur dauern mich manche "Puppen" - sind fast alle viel zu leicht bekleidet für die kommende Jahreszeit.

Liebe Grüße,
Annelie

09. Sep 2017

"du musst nicht trauern"! Nein, das musst du nicht.
Ich liebe den Herbst und ich mag dein Gedicht...!

Viele liebe Grüße
Soléa

09. Sep 2017

Liebe Soléa, ich danke dir ganz herzlich für deinen Kommentar, der mich soeben aufgemuntert hat und freue mich, dass du dem Herbst gute Seiten abgewinnen kannst und dass dir obendrein noch mein Gedicht gefällt.

Liebe Grüße,
Annelie

09. Sep 2017

So begrüßt uns der Herbst mit leichtem Trübsinn,
doch nimmt er dem Sommer die Schärfe fort.
Hält uns die erntestarken Arme hin,
wir atmen durch und haben keine Wassernot.
Dideldumdei, Annelies Gedicht weckt Fantasie und Träumerei,
denn ich mag den Herbst sehr gern, bitte verzeih meine Schwelgerei.

LG Monika

09. Sep 2017

Liebe Monika, dein Kommentar hat mich restlos überzeugt. - Beschlossen und verkündet: Ich habe den Herbst ins (melancholische) Herz geschlossen, und das verdanke ich dir. Auch, dass wir keine Wassernot haben, beruhigt mich sehr. Tausend Dank.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Annelie

11. Sep 2017

Liebe Annelie,
Deine Antwort ist so herzerfrischend und lustig, die muntert den verregneten Morgen auf. Merci!

LG Monika

12. Sep 2017

Freut mich sehr, Moni. Schöne Septembertage wünsche ich dir.

Liebe Grüße,
Annelie