Dem Schmetterling gleichgetan.....

Bild von Ursula Rischanek
Bibliothek

Selbst wenn der Schmetterlinge Flügel
durchtränkt nicht aufsteigt nun zum Hügel,
der Sonne Zuversicht entgegen -
wie wohl wär dies allen gelegen,

wenn alles rundum erst begann
und wir am Sehen, Bangen, Spüren
uns Wirklichkeiten selbst berühren,

bevor der Sehnsuchtsfluss versiegt,
der Glaube ist es - der wohl siegt!

© Uschi R. 03/2020
(Text/Bild)

Danke an Ella .....

Interne Verweise

Kommentare

12. Mär 2020

ja, wahrscheinlich!
Konzentrieren wir uns auf die Schmetterlinge im Bauch...

LG Alf

13. Mär 2020

ja, lieber Alf,
in Zeiten wie diesen vielleicht gar nicht so schlecht!

Dankeschön, LG Uschi

12. Mär 2020

Leicht schwebt es, Dein Gedicht -
Dennoch hat es Gewicht ...

LG Axel

13. Mär 2020

Dies lieber Axel freut mich sehr,
verspreche Dir - es kommt noch mehr!

Sei herzlichst bedankt!
LG Uschi

12. Mär 2020

Oh, wie schön, da ist es ja, liebe Uschi. :)

Ich glaube auch, dass der Glaube immer siegt. Im Guten wie im Schlechten. Wie könnte es anders sein? Ist nicht das, woran wir glauben, also auch unsere Glaubenssätze, das, was unser Leben prägt und zu unserem Schicksal wird?

Herzliche Grüße
Ella

13. Mär 2020

Ja liebe Ella, denn ohne Glauben, an was auch immer, könnte man zur Verzweiflung neigen und das wollen wir doch tunlichst vermeiden. Wenngleich es schwerfällt, versuche ich, selbst in diesen Zeiten, positiv nach vorne zu blicken!

Dankeschön, mit herzlich lieben Grüßen zu dir - Uschi

12. Mär 2020

Ein wunderschönes Gedicht.
HG Olaf

13. Mär 2020

Das freut mich aber sehr lieber Olaf - ich danke und wünsche Dir alles Liebe!

HG Uschi