Warten

von Robert K. Staege
Mitglied

In der Stille
des quälenden Alleinseins
im kruden Lärm
der feiertrunkenen Menschenmenge
in der Enge
zwischen lichtumstrahlten Hütten
in der Weite
der schneebedeckten Felder
in der Erhabenheit
der Säulenhalle des Winterwaldes
in der Armseligkeit
der Tristesse der Mietskasernen
in Hoffnung und
in Verzweiflung
warte ich auf dich

Geschrieben am 14. Dezember 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

14. Dez 2018

Schön ... die Säulenhalle des Winterwaldes, weißer Marmorschnee,
und traurig, sich einsam zu fühlen, wenn man nicht aus freien Stücken
gern allein ist.
Danke, lieber Robert, für das wirklich sehr gute Gedicht.

LG Annelie