Carpe Diem

von Ralf Risse
Mitglied

„Oh, ärgerlich . . . wie ist das möglich?"
Reibt sich die Augen, gähnt in Eile.
„Verschlaf mein Leben, bin gerutscht
nach unten, in die letzte Zeile."

Tausend Dinge Ungeduld
sind zu planen, sind zu klären . . .
Nicht zuletzt der Paarungstanz –
kaum noch Zeit, sich zu vermehren.

Warum bin ich bloß eingedöst?

Die Momente,
die ich pennte,
fehln mir 18.00 Uhr
zur Rente . . .

Jetzt Garderobe grob gerichtet
und dann aber Flügelschlag,
in die unbewölkte Sonne . . .
Halb vorbei, der ganze Tag!

Ausgeruht nun zur Genüge –

„Carpe diem!"

Eintagsfliege.

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

26. Aug 2015

Manches Mal ist eine Lampe,
einzige Sonne, die sie kannte ...

26. Aug 2015

Unter einer Laterne im Februar,
die Nacht in Eis und sternenklar ...;-)

LG Ralf

26. Aug 2015

was für ein tag fliege !

Gerne gelesen !

Liebe Grüße in den neuen Tag
Eva

26. Aug 2015

Lieber Ralf, dies ist so richtig pfundig geschrieben, lieben Dank, gerne angehalten! LG!

26. Aug 2015

Hahaha! Klasse, Ralf!
Herrlich dieses Gedicht - sehr gerne gelesen und gelacht!

Viele Güße
Cori

26. Aug 2015

Das freut mich, ich sende euch allen ein dickes Danke.
Die Fliege ist verblichen
...inzwischen. ;-)

10. Sep 2015

:D
Dein Gedicht hat mich inspiriert. Danke! :) Eigentlich wollte ich ja nur einen kurzen Kommentar schreiben. ;)
LG Ben

09. Mär 2018

'bin gerutscht in die letzte Zeile '
ein Schicksal das ich zunehmend
teile ...
ist aber eher Komfort als unbequem
versucht hab ich es oft, das :
carpe diém !
beachte :
ars longa ,- vita brevis
lieber Ralf
liebe Grüße
ulli