Erinnerung an Niederbayern

von Robert K. Staege
Mitglied

Zu Tagesbeginn

Im jungen Licht vor mir das Land,
sich dehnend bis zum Himmelsrand,
mit Vogelliedern reich beschenkt,
die Wiesen satt und taugetränkt,
die Äcker goldnen Wogen gleich,
der Wind voll Duft, die Luft so weich.

Zum Tagesende

Am Abend streckt vom Donaustrand
sich vor mir aus mein liebes Land,
der Blick geht über Wiesen, Felder,
im Rücken rauschen leis‘ die Wälder,
und in der Abendsonnenglut
erstrahlt‘s ringsum wie goldnes Blut.

Im Herzen

Ich weiß nicht, seh‘ ich einst dich wieder.
Mir bleiben Bilder, Worte, Lieder,
und tiefe Sehnsucht steht nach dir
so plötzlich heiß im Herzen mir,
dass ich in hocherhab‘nen Weisen
möcht’ dich, du meine Heimat, preisen!

Geschrieben am 15. Mai 2019

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen