Tagesanbruch

von Robert K. Staege
Mitglied

Noch liegt die Welt in fahlem Grau
und alles ringsum schweiget.
Des hohen Himmels milder Tau
sich auf die Matten neiget.

Bald steigt die Sonne licht empor
dort über Bergeszinnen,
und treibet mit der Vögel Chor
den Rest der Nacht von hinnen.

Geschrieben am 17. Juli 2019

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare