Träume unverloren leben

von Robert K. Staege
Mitglied

Wir nehmen täglich Schritt um Schritt
die Welt in unser Dasein mit.
Und später sehen wir im Traum
den Fluss, das Feld, Tier, Berg und Baum,
auch Liebe, Schmerz und Fröhlichkeit
erscheinen in des Traumes Zeit.
Lass auf dem Traum Dein Auge ruh‘n,
denn er bereitet einst Dein Tun!
Wir können Menschen, Welt und Leben
vom Traume aus das Glück nur geben.

Geschrieben am 19. Oktober 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

19. Okt 2018

Jawohl, so ist es, lieber Robert.
Eine wertvolle Erkenntnis, perfekt in, klassische, dichterische, Form gebracht.
Sehr schön :)

Lieben Gruß,
Ella