Nächtliche Glut

Bild von Robert Staege
Mitglied

Den langen Tag seit dem Morgen
hab‘ ich voll Sehnen verbracht.
Nun küss‘ ich, bar aller Sorgen,
Dich zärtlich um Mitternacht.

Zu Füßen musst‘ ich Dir sinken
mit hoffendem Liebesblick,
von Deinen Lippen zu trinken
der Wonne seligstes Glück.

Und heißt es, von Dir nun scheiden,
wo Liebe so heiß mich umloht,
dann glüht zwar die Nacht mir von Leiden,
doch im Glück mir das Morgenrot.

Geschrieben am 20. März 2018

Mehr von Robert K. Staege lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise